Erfahrungen mit Bevestor Robo-Advisor

Sie interessieren sich für Bevestor? Auf dieser Seite teilen Kunden von Bevestor Ihre Erfahrungen mit dem Robo-Advisor. Lesen Sie die deren Bewertungen und Erfahrungsberichte und erfahren Sie, ob der Anbieter für Sie von Interesse ist.

Bevestor
Kundenbewertung(2 Erfahrungsberichte)
3,5 von 5 Sternen
50 % Positiv
0 % Neutral
50 % Negativ

Für den Bevestor Robo-Advisor wurden bisher 2 Erfahrungsberichte abgegeben.

Von den abgegebenen Bewertungen waren 50 % positiv, 0 % neutral und 50 % negativ.

Auf Basis dieser Bewertungen wurde eine Sterne-Bewertung für den Robo-Advisor ermittelt. Bevestor erhält auf dessen Basis eine durch­schnittliche Kundenbewertung von 3,5 Sternen.

Jetzt bewerten: Sie sind Kunde von Bevestor und möchten Ihre Erfahrungen teilen? Jetzt Anbieter bewerten!
Sparkassen sprinen auch noch auf den Zug auf
Negative Bewertung von F. Koch am 31.10.2020
Nachdem bereits gefühlt 20 Anbieter mit vergleichbaren Produkten am Markt sind, versuchen die Sparkassen nun auch noch dieses Produkt an den Kunden zu bringen. Mir ist nicht ersichtlich worin Bevestor sich positiv von deiner Peer-Group unterscheidet außer das Bevestor sich auf die (nach wie vor) starke Vertriebskraft der Sparkassen verlassen kann... So sind nun auch meine Schwiegereltern dort Kunden und zahlen mehr als bei der Konkurrenz oder als wenn ich ihnen helfen würde, aber dafür betreiben sie lokale Wirtschaftsförderung. Sicher besser als Tagesgeod aber überzeugeb kann Bevestor mich leider nicht.
Einfache Einrichtung, recht günstige Konditionen.
Positive Bewertung von A. Schmidt am 18.10.2020
Einfache Einrichtung, recht günstige Konditionen. Meine ersten Erfahrungen mit Bevestor (von der Sparkasse/DEKA) find ich sehr gut. Man beantwortet einen Fragebogen, daran erhält man seine Strategie. Ideal für Einsteiger, die ein wenig selber bestimmen möchten, jedoch nicht alles. Gut finde ich die Auswahlmöglichkeit von Nachhaltigkeit, Umwelt, Soziales und Umwelt auswählen kann. Depotkosten belaufen sich auf 0,8%/Jahr und wenn man einen Anlagenschutz hinzu nimmt kommen nochmal 0,2%/Jahr hinzu.