Justtrade ETF-Depot im Test

Justtrade ist seit Ende 2019 auf dem Markt aktiv. Die Depotführung ist kostenlos. Der Broker ermöglicht gebührenfreies Handeln für nationale sowie internationale Wertpapiere über die Börsen LS Exchange (Lang & Schwarz), Tradegate Exchange und Quotrix. Über Justtrade lassen sich zahlreiche ETCs und mehr als 1.000 ETFs namhafter Anbieter kaufen und verkaufen. Außerdem stehen mehr als 500.000 Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte zur Verfügung. Die Mindestorderhöhe beträgt 500 Euro. Der Handel ist sowohl per App (iPhone und Android) als auch via Browser am PC möglich. Auch der Handel mit Kryptowährungen ist möglich. Dazu zählen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash, XRP (Ripple), EOS, Chainlink, Stellar, Polkadot, Uniswap, Ethereum Classic, Dogecoin, Cardano, Aave, Solana, Terra, Algorand, Curve DAO Token, Polygon, Decentraland und Tezos. Daneben gibt es 24 Krypto-ETPs.

Justtrade mit seinem Hauptsitz in Frankfurt am Main ist ein Service der Sutor Bank, die der deutschen Bankenaufsicht (Bafin) unterliegt. Bei der Sutor Bank werden die Depots und sonstige Kundeneinlagen geführt. Die Einlagensicherung geht mit rund 1,3 Millionen Euro weit über die gesetzliche Vorschrift hinaus.

Das Justtrade ETF-Depot im Test

Im Test haben wir das Justtrade ETF-Depot analysiert. Verglichen wurden dabei die Gebühren, die Handelskosten, das Angebot und der Service.

Justtrade ETF-Depot Gebühren

Die Depotführung ist bei Justtrade kostenlos. Ein Depot für Minderjährige wird nicht angeboten. Gleiches gilt für Gemeinschaftskonten. Anleger dürften sich für die langen Handelszeiten zwischen 7:30 und 23:00 Uhr MEZ interessieren, die im Vergleich zu den üblichen Handelszeiten an Xetra (9:00 bis 17:30 Uhr MEZ) mehr Flexibilität beim ETF-Handel garantieren.

Überblick: Verrechnungskonto und Tagesgeld

Das Verrechnungskonto wird kostenfrei geführt. Ein Tagesgeldkonto gibt es nicht. Rutscht das Verrechnungskonto ins Minus, fällt ein Dispozins in Höhe von neun Prozent auf ein Jahr bezogen an. Für Guthaben auf dem Verrechnungskonto werden ab dem 27. Juni 2022 keine Negativzinsen mehr erhoben.

Wertpapierhandel: Justtrade ETF-Depot Kosten

Bei Justtrade zahlen Kunden keine Orderprovision, keine Depotgebühren, keine Fremdkostenpauschalen, keine Handelsplatzgebühren, keine Börsengebühren und es entstehen keine Kosten für Dividendenzahlungen und auch Realtimekurse erhalten Kunden kostenlos. Das Modell ist einfach und transparent. Als Grund für den kostenfreien Handel nennt Justtrade eine moderne IT-Infrastruktur sowie kostengünstige digitale Prozesse. Außerdem verwende man die Rückvergütungen der Handelspartner, um provisionsfreien Handel anbieten zu können. Der Handel selbst ist für Anleger über die App sowie über die Website möglich.

Mindestens müssen die Orders eine Größe von 500 Euro haben, maximal sind 50.000 Euro pro Order möglich. Der Handel erfolgt über die Börsen LS Exchange (Lang & Schwarz), Tradegate Exchange und Quotrix. Damit gibt es drei mögliche Handelsplätze. Xetra wird als Handelsplatz somit nicht angeboten. Außerbörslicher Direkthandel erfolgt über die Handelspartner Citi, Societe Generale, UBS und Vontobel. Insgesamt hat Justtrade sechs Handelsplätze und sieben Handelspartner – mehr als die meisten anderen Broker.

Im Justtrade-Sortiment befinden sich mehr als 1.000 ETFs von sieben unterschiedlichen Anbietern. Die ETF-Anbieter lauten: Amundi, Xtrackers, iShares, Lyxor, Vanguard, Vaneck und UBS. Darüber hinaus werden auch ETF-Sparpläne angeboten. Das Angebot an Zertifikaten, Optionsscheinen und Hebelprodukten ist mit einer halben Million sehr üppig. Und auch im Bereich der Einzelaktien werden Privatkunden in großem Umfang bedient. Ausnahme: französische und italienische Aktien. Diese sind aufgrund der Transaktionssteuer, die Justtrade erheben müsste, nicht handelbar. Schweizer Aktien sind derzeit in Deutschland grundsätzlich börslich nicht handelbar.

Handelbare Produkte und Ordertypen

Anleger können über Justtrade sämtliche gängigen Produkttypen handeln. Dazu gehören Einzelaktien, ETFs (ca. 1.000), ETCs sowie etliche Zertifikate, Optionsscheine und Hebelprodukte (ca. 500.000). Nicht im Angebot sind etwa CFDs, Futures, Anleihen und aktive Fonds. Auch der Handel mit Kryptowährungen ist möglich. Dazu zählen Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash, XRP (Ripple), EOS, Chainlink, Stellar, Polkadot, Uniswap, Ethereum Classic, Dogecoin, Cardano, Aave, Solana, Terra, Algorand, Curve DAO Token, Polygon, Decentraland und Tezos. Daneben bietet das Unternehmen aus Frankfurt 24 Krypto-ETPs an.

Als Ordertypen stehen folgende zur Verfügung: Stop-Loss, Trailing-Stop-Loss und One-cancels-other. Daneben gibt es noch Market, Quote-Request, Limit und Stop-Limit.

Sicherheit und Legitimation

Justtrade ist wie eingangs erwähnt ein Service der Sutor Bank, die wiederum der deutschen Bankenaufsicht (Bafin) unterliegt. Bei der Sutor Bank werden also sowohl die Depots als auch sonstige Kundeneinlagen geführt. Die Einlagensicherung geht mit rund 1,3 Millionen Euro weit über die gesetzliche Vorschrift hinaus.

Service und zusätzliche Bankdienstleistungen

Eine Kontoeröffnung erfolgt online und geschieht in vier Schritten. Zunächst füllt ein angehender Kunde die Antragsstrecke zur Depoteröffnung aus. Danach lädt sich dieser die Justtrade-App auf dem Smartphone herunter. Nun führt der Kunde die Video-Legitimation mittels App durch. Im Anschluss legt der Kunde in der App das Initialpasswort fest. Depot- und Kontoeröffnung lassen sich vollumfänglich in zehn bis 15 Minuten erledigen. Damit geht der Prozess schneller als bei den meisten anderen Brokern am Markt.

Die App gibt es für iOS und Android. Persönliche Beratung gibt es genauso wenig wie einen Kundenchat, Webinare und ein Demokonto. Dafür bietet Justtrade eine Watchlist an. Auch Realtimekurse sind ohne Begrenzung abrufbar.

Darüber hinaus haben die Kunden nun die Möglichkeit selbst zu entscheiden, ob sie das Login mittels SMS im Rahmen einer Multi-Faktor-Authentifizierung absichern möchten. Die SMS-Absicherung ist per Default aktiviert und kann über das Webtrading deaktiviert werden. 

Zudem haben die Kunden die Wahl, nach welcher Zeit ein Auto-Logout im Webtrading erfolgen soll und die Session beendet wird. Die Einstellungen dafür können im Webtrading ebenfalls jederzeit angepasst werden. Alle Funktionen stehen zunächst im Webtrading zur Verfügung und sollen in Kürze dann auch in der App angeboten werden.

Als deutscher Anbieter berücksichtigt Justtrade die Abgeltungssteuer. Außerdem betreibt der Broker eine Verlustoptimierung. Das bedeutet, dass bei jeder Verkaufsorder die Verrechnungsmöglichkeiten geprüft werden. Justtrade nimmt zudem einmal im Monat eine Steueroptimierung vor, bei der Verluste gegen vorangegangene Gewinne verrechnet und ausgeschüttet werden. Diesen Service bieten nicht alle Broker an.

Das Einrichten von Freistellungsaufträgen ist möglich. Die Frist für die Einreichung von Freistellungsauftrag geht geht bis Jahresende. Die Einreichung erfolgt ganz einfach über das Webtrading von Justtrade. Depotüberträge zu anderen Banken bzw. Brokern sind bei Justtrade möglich. Depotüberträge zu Justtrade hin sind dagegen nicht darstellbar.

Justtrade ETF-Depot im Vergleich

Justtrade vergleichen mit:
 
Angebot
DepotjustTRADE Depot1822direkt-Aktiv-Depot
Jahresgebühr0,00 €0,00 €
Bedingung, unter der die Jahresgebühr entfällt
  • Mindestens 1 Trade oder Wertpapiersparplan im Quartal
  • Sonst 3,90 € p.m. bzw. 46,80 € p.a.
Gebühren für Standardorder mit Volumen
500 €0,00 €9,90 €
1.000 €0,00 €9,90 €
5.000 €0,00 €17,40 €
10.000 €0,00 €29,90 €
20.000 €0,00 €54,90 €
50.000 €0,00 €54,90 €
Leistungen
Handelbare ProdukteAktien, ETFs, ETCs, Zertifikate, OptionsscheineAktien, Anleihen, Fonds, ETFs, ETCs, Zertifikate, Optionsscheine
 
Sparpläne
besparbare Aktien
besparbare ETFs1371.001
besparbare Investmentfonds2.745
besparbare Zertifikate13
Service
ZugangswegeWebsite, AppWebsite, App, Telefon
Verfügbare ToolsChart-FunktionenChart-Analyse, Gattungs-Vergleiche, Top-Performer, Rendite-Rechner, Devisen-Rechner, Kursticker, Historische Kurse, Erbfallbewertung
Kontoeröffnung (Ident-Verfahren)VideoIdentPostIdent, VideoIdent
TAN-VerfahrenBenutzername, Passwort und 2-Faktor-Authentifizierung mittels SMSQRTAN+, iTAN++ (mit BEN und Captcha), mTAN
EinlagensicherungCa. 1,3 Mio. €Kunden sind ohne betragsmäßige Begrenzung geschützt.
Aktionsangebote
Aktionen für Neukunden-10 Free Trades, 50 % Order-Rabatt & 50 € Prämie
Aktionen für Bestandskunden-
  • Kostenlose Bargeldversorgung an allen Geldautomaten der Sparkassen in Deutschland mit der kostenlosen SparkassenCard und im europäischen Ausland (in Eurowährung) mit der optionalen Kreditkarte
  • Aktiv-Trader-Rabatt
  • Flat-Fee mit VanEck ETFs
  • Flat-Buy mit Deka-ETFs
ETF-Aktionsangebote
  Mehr Infos * Mehr Infos *

Quelle: extraETF, Datenstand: 13.01.2022

Fazit und Justtrade ETF-Depot eröffnen

Justtrade bietet über die Handelsplätze LS Exchange (Lang & Schwarz), Tradegate Exchange und Quotrix gebührenfreien Handel an. Damit lassen sich etwa 1.000 ETFs frei von Gebühren erwerben und veräußern. Das gilt für Ordergrößen ab 500 Euro. Maximal darf eine Order 50.000 Euro schwer sein. Auch für das Depot selbst fallen keine Gebühren an. Freunde von Zertifikaten, Optionsscheinen und Hebelprodukten kommen mit einem reichhaltigen Angebot voll auf ihre Kosten. Interessant ist auch die Möglichkeit des Kryptohandels. Alles in allem ist das Depot aber eine Empfehlung wert, da Justtrade zu den günstigsten Anbietern zählt.

Jetzt JustTrade ETF-Depot eröffnen! *

Kontakt zu Justtrade

Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um Werbe- oder Affiliate-Links. Wenn du über diesen Link etwas kaufst oder abschließt, erhalten wir eine Vergütung des Anbieters. Dir entstehen dadurch keine Nachteile oder Mehrkosten. Wir verwenden diese Einnahmen, um unser kostenfreies Angebot zu finanzieren. Vielen Dank für deine Unterstützung.