Bester ETF-Sparplan: Vergleich und Test

Wir haben die Angebote der Banken untersucht, verglichen und bewertet.

Unsere Empfehlung
Trade Republic

pro Spar­rate

Trade Republic

 Über 310 ETFs kostenfrei ansparen
 Alle Wertpapiere für 1 € handeln
Unsere Aktionsempfehlung
Consorsbank

pro Spar­rate

Consorsbank

 Aktion: 20 € geschenkt für den ersten Sparplan
 216 ETFs kostenfrei ansparen

Nr. Anbieter
Kosten
Aus­führungs­kosten Besonder­heiten Unsere Bewertung  

ETF Sparplan: Testergebnisse für Filialbanken

Nr. Anbieter
Kosten
Aus­führungs­kosten Besonder­heiten Unsere Bewertung  

ETF Sparplan: Auswertung, Vergleich, Testergebnis:

Ein ETF-Sparplan steht für Verbraucherschützer beim Thema Vermögensaufbau an erster Stelle. Kein Wunder, dass immer mehr Privatanleger auf ETF-Sparpläne aufmerksam werden. Die Erfolgsformel: Mit nur wenigen ETFs, in die angespart wird, können sich Anleger ein breit diversifiziertes Portfolio anlegen und damit fürs Alter vorsorgen. Fast alle Direktbanken bieten einen ETF Sparplan an – oft sogar kostenlos.

Für jeden Anbieter haben wir einen umfassenden Testbericht erstellt und erläutern darin, wo die Banken ihre Stärken und Schwächen haben.

Beliebte ETFs bei ETF-Sparplänen

Der iShares Core MSCI World UCITS ETF (WKN: A0RPWH) ist der beliebteste ETF, der im Rahmen eines ETF-Sparplans angespart wird.

Aus der folgenden Liste können Sie die fünfzehn beliebtesten ETFs entnehmen, die bei verschiedenen Direktbanken im Rahmen eines ETF-Sparplans angespart werden.

ETF-NameRegionTER in %AusschüttungReplikationsartAuM in Mio. €
iShares Core MSCI World UCITS ETFWelt0,20NeinPhysisch21.730
Lyxor MSCI World UCITS ETFWelt0,30JaSynthetisch2.802
ComStage MSCI World TRN UCITS ETFWelt0,20JaSynthetisch2.174
Xtrackers MSCI World Swap UCITS ETFWelt0,45NeinSynthetisch3.012
iShares Core DAX® UCITS ETF (DE)Eurozone0,16NeinPhysisch6.253
iShares STOXX Europe 600 UCITS ETF (DE)Europa0,20JaPhysisch5.514
ComStage Nasdaq-100® UCITS ETFNordamerika0,25JaSynthetisch576
iShares VII PLC - iShares Core S&P 500 UCITS ETFNordamerika0,07NeinPhysisch34.522
iShares NASDAQ-100® UCITS ETF (DE)Nordamerika0,31JaPhysisch1.329
iShares TecDAX® UCITS ETF (DE)Eurozone0,51NeinPhysisch876
iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETFEmerging Markets0,18NeinPhysisch13.712
iShares STOXX Global Select Dividend 100 UCITS ETF (DE)Welt0,46JaPhysisch1.430
Xtrackers DAX UCITS ETFEurozone0,09NeinPhysisch3.576
iShares MDAX® UCITS ETF (DE)Eurozone0,51NeinPhysisch1.644
Xtrackers MSCI World UCITS ETFWelt0,19NeinPhysisch5.026

ETF Sparplantest – So haben wir getestet:

Bereits zum zwölften Mal haben wir angesichts der wachsenden Bedeutung von ETF-Sparplänen für den Vermögensaufbau die Angebote von Direkt- und Filialbanken getestet. Wie bereits in den Vorjahren fließen die Kosten mit 50 Prozent, das Produktangebot mit 40 Prozent und der Service mit zehn Prozent in die Gesamtbewertung ein.

Direktbanken mit besten Produktangebot bei ETF-Sparplänen

Über das mit Abstand größte Produktangebot verfügt Flatex mit 987 für Sparpläne verfügbare ETFs. Davon werden 403 ETFs kostenfrei ausgeführt. Im Angebot sind auch zahlreiche Brot-und-Butter-ETFs. Dafür erhielt Flatex in allen Teilbereichen der Kategorie „Angebot“ die Bestbewertung. Punktabzug gab es jedoch durch anfallende Additional Trading Costs (ATC). Hier ist die Höhe der Gebühren oft im Vorhinein nicht absehbar, da deren Höhe von der Liquidität des jeweiligen ETFs abhängig ist.

Sehen lassen kann sich hinsichtlich der angebotenen Produktpalette auch die Consorsbank mit 490 verfügbaren ETFs. Davon ist mit 216 ETFs fast die Hälfte kostenfrei. Darunter sind auch kostengünstige, breit gestreute Basis-ETFs auf die wichtigsten Indizes. 

Über ein ebenfalls breites Produktangebot verfügen jedoch auch Finvesto, die DKB, Comdirect oder S-Broker. Einige von ihnen verfügen sogar über ein größeres Angebot als die Consorsbank. Allerdings gab es bei diesen Anbietern Punktabzug, da entweder das Angebot an kostenfreien Sparplänen vergleichsweise gering ist, die Aktion nur kurze Zeit läuft oder kaum kostengünstige Basis-ETFs angeboten werden.

Direktbanken mit bester Kostenstruktur bei ETF-Sparplänen

In diesem Bereich machte sich die neue Konkurrenz durch immer neue Neo- und Smartphone-Banken bemerkbar. 

Eindeutig günstigster Anbieter ist aktuell Trade Republic, der jetzt auch in Österreich aktiv ist. Neben einem kostenlosen Depot sind hier auch alle Ausführungen von derzeit 310 angebotenen ETF-Sparplänen kostenlos. Kleinen Punktabzug gibt es nur, da nur iShares-ETFs angeboten werden. Aber dennoch sind alle wichtigen ETFs vorhanden.

Über ein attraktives Preismodell verfügt auch Finvesto. Hier beträgt die Ausführungsgebühr 0,20 Prozent der Sparrate. Bei 150 Euro fallen so gerade einmal 0,30 Euro Gebühren an. Ebenfalls günstig ist der Smartbroker. Hier betragen die Kosten ebenfalls 0,20 Prozent, mindestens jedoch 80 Cent. Die Ausführung eines ETF-Sparplanes mit einer regelmäßigen Einzahlsumme von 150 Euro kostet so 80 Cent. Erst bei 500 Euro wird dann eine Gebühr in Höhe von einem Euro pro Ausführung fällig. Im Angebot sind hier insgesamt 575 ETFs. Bei 276 Produkten wird im Rahmen von „Free-buy-Aktionen“ kostenlose Ausführung angeboten. Ein Pluspunkt: Hierbei handelt es sich nicht nur um ETFs von iShares, sondern auch von Emittenten wie Xtrackers, Amundi, BNP oder Lyxor. 

Direktbanken mit bestem Service bei ETF-Sparplänen

Die beste Bewertung hinsichtlich des angebotenen „Service“ erhielt die Netbank. Hier bleibt nahezu kein Wunsch offen. Insgesamt betrachtet über die Kategorien Kosten und Angebot ist das Angebot allerdings mit „befriedigend“ zu bewerten. So sind gerade einmal 121 ETFs im Angebot, keiner davon ist kostenfrei.

Einen sehr guten Service bietet Finvesto. Hier haben die Sparer die Wahl zwischen vier Ausführungsintervallen (monatlich, vierteljährlich, halbjährlich und jährlich). Die Ausführung erfolgt entweder am 1. oder 15. eines jeden Monats. Einzahlungen sind ab zehn Euro möglich. Änderungen können jederzeit vorgenommen werden, bei Dynamisierungen haben Anleger allerdings nur die Wahl zwischen ganzen Prozentsätzen. Möglich ist auch eine automatische Wiederanlage. Als einziger Broker unter den bewerteten Anbietern offeriert Finvesto zudem sowohl VL-Sparen (93 ETFs) als auch Auszahlpläne. Zudem punktet Finvesto mit einem breiten Service- und Toolangebot.

Ganz vorn dabei ist im Bereich Service auch die Consorsbank. Hier haben Sparer die Wahl zwischen fünf verschiedenen Ausführungsintervallen jeweils zum 1. oder 15. eines jeden Monats. Ab regelmäßigen Einzahlungen in Höhe von 25 Euro können Anleger ETF-Sparpläne bei der Consorsbank abschließen. Änderungen und Dynamisierungen (bis zu zehn Prozent) sind möglich, ebenso wie ein Einzug per Lastschrift. Angeboten werden zudem Auszahlpläne und eine automatische Wiederanlage. Ein ETF-Suchtool, mit dem sich auch kostenlose ETF-Sparpläne ausfindig machen lassen, ergänzt das Dienstleistungsangebot.

Zusammenfassung unseres ETF-Sparplan Testbericht

Über alle Kategorien hinweg ergibt sich entsprechend der bereits erwähnten Gewichtung der Gesamtsieger. Dabei gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Trade Republic und der Consorsbank. Ganz oben auf das Siegertreppchen schaffte es letztendlich Trade Republic dank kostenfreier ETF-Sparpläne und einer vergleichbar guten Produktpalette. Wer also beim ETF-Sparplan vor allem auf die Kosten schaut, kommt an Trade Republic fast nicht vorbei. Beim Service muss der Anleger hier jedoch bisher kleinere Abstriche vornehmen.

Anleger, die auf ein ausgewogenes Angebot über alle Kategorien hinweg Wert legen, sind bei der Consorsbank am besten aufgehoben. Mit 490 ETFs ist die Produktpalette breit gefächert, zumal 216 ETFs kostenfrei sind. Bei größeren Sparraten abseits kostenfreier ETF-Sparpläne ist die Consorsbank im Vergleich zu Konkurrenzanbietern jedoch etwas teurer.

Mehr Informationen zum Thema ETF Sparplan

Alles über das Thema ETF-Sparpläne gibt es auch in einem ausführlichen Testbericht im Extra-Magazin, das Sie im Extra-Magazin Shop bestellen können. Das Magazin vermittelt Ihnen die wichtigsten Informationen rund um das Thema ETF-Sparplan. Es beinhaltet die Ergebnisse des ETF-Sparplantest und gibt Ihnen Anregungen, welche ETFs Sie im Rahmen eines ETF-Sparplans auswählen sollten. 

Hinweis: Für die aufgeführten Inhalte kann keine Gewährleistung für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Genauigkeit übernommen werden. Entscheidend sind die Informationen auf der Website des jeweiligen Anbieters.