Soli-Rechner 2021

Die meisten Bundesbürger müssen ab dem Jahr 2021 keinen Solidaritätszuschlag (kurz: Soli) mehr zahlen. Die Abgabe wird für rund 90 Prozent der Zahler abgeschafft. Ob und in welcher Höhe Sie von der Neuregelung profitieren ermitteln wir Ihnen nach Eingabe folgender Parameter.

So gehen Sie vor: Geben Sie Ihr Geburtsdatum, das derzeitige Monatsbruttoentgelt und Ihre Steuerklasse an. Unser Rechner berücksichtigt auch den Kinderfreibetrag und einen Ehegattenfaktor.

Unsere Empfehlung: 1.300 ETFs kostenfrei im ETF-Sparplan ansparenJetzt Depot eröffnen!

Endlich fällt der Solidaritätszuschlag weg – das bringt es Ihnen

Lang haben Steuerzahler darauf gewartet. 2021 ist es soweit. Der Solidaritätszuschlag fällt weg. Damit gehört der Soli 30 Jahre nach seiner Einführung der Vergangenheit an. Dieser wurde damals eingeführt, um die neuen Bundesländer nach der Wiedervereinigung zu unterstützen. Wobei ehrlicherweise muss man an dieser Stelle sagen, dass er nicht gänzlich wegfällt, aber für die meisten Haushalte schon.

Alleinstehende, die weniger als 73.000 Euro im Jahr verdienen und Verheiratete mit weniger als 151.000 Euro sind komplett vom Soli befreit.

Der volle Satz wird nur noch fällig bei Singles, die mehr als 109.000 Euro im Jahr verdienen und bei Ehepaaren mit mehr als 221.000 Euro.

Wegfall des Soli für die Altersvorsorge nutzen

Damit ist das Thema „Soli“ für die meisten Haushalte vom Tisch. Doch nun stellt sich die Frage: Was tun mit dem Geld? Haben Sie schon was vor mit den Mehreinnahmen?

Mehr als die Hälfte der Steuerzahler, die ab 2021 durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags mit einer Entlastung rechnen, will die Soli-Ersparnis zurücklegen. Das ergab eine Umfrage im Deutschland-Trend des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA), die von INSA Consulere im Auftrag des DIA durchgeführt worden ist.

  • 24 Prozent von ihnen gaben an, dass sie das zusätzliche Geld zum Anlass nehmen wollen, um mit dem Sparen anzufangen.
  • Weitere 34 Prozent wollen damit einen schon bestehenden Sparvertrag aufstocken.
  • 42 Prozent hingegen werden eine Einkommenssteigerung nicht zum Sparen verwenden. Bei ihnen soll das zusätzliche Einkommen künftig in den Konsum fließen.

Unklarheit über die Höhe der Solidaritätszuschlag-Ersparnis 2021

Die Umfrage zeigte aber zugleich, dass große Unsicherheit und Unklarheit über die individuelle Auswirkung der Neuregelungen beim Solidaritätszuschlag herrschen:

  • So gingen nur 28 Prozent davon aus, dass sie vom Wegfall der Abgabe profitieren.
  • 38 Prozent hingegen nehmen das nicht an.
  • 30 Prozent wissen es schlicht nicht.

Das ist eine Fehleinschätzung:

Nach den Angaben des Bundesfinanzministeriums hingegen sollen jedoch etwa 90 Prozent der Steuerzahler eine steuerliche Entlastung erfahren. Ähnlich groß ist die Unsicherheit auch über die Höhe der Ersparnis. Von jenen, die eine Entlastung erwarten, gaben lediglich 38 Prozent an, dass sie eine ungefähre Vorstellung haben, um wie viel sich ihr Nettoeinkommen erhöhen wird.

Soli Ersparnis: So viel Geld haben Sie ab 2021

Vielleicht geht es Ihnen ähnlich wie den Befragten der genannten Studie und wissen auch nicht genau, was Ihnen der Wegfall des Solis bringt. Das macht nichts, denn auch hierfür haben wir für Sie ein Hilfsmittel eingerichtet, den extraETF Soli- Rechner. Probieren Sie es also einfach aus und schauen Sie, wie hoch bei Ihnen schlussendlich die Ersparnis ausfällt.

Mehrere hundert Euro sind drin

extraETF - Alles über ETFs

Ein paar Rechenbeispiele: Angenommen Sie sind Hauptverdiener in Steuerklasse 3 und verdienen 60.000 Euro im Jahr. Dann sparen Sie sich nun fast 400 Euro im Jahr. Als Alleinstehender mit diesem Gehalt beträgt die Ersparnis schon mehr als 650 Euro. Singles müssen jedoch ab 73.000 Euro teilweise den Soli zahlen und ab 109.000 Euro komplett. Bei Ehepaaren sind die entsprechenden Grenzen mehr als doppelt so hoch.

ETF-Sparplan-Ideen für den Soli

Die Ersparnis durch den Wegfall des Solidaritätszuschlags bietet sich an, um einen ETF-Sparplan anzulegen. Wichtig dabei: Wählen Sie ETFs, die möglichst breit streuen und ohne Transaktionsgebühr über den Broker erwerbbar sind. Weiterführende Informationen finden Sie dazu in unserem Beitrag Ideen für alle ETF-Sparplan-Raten.

Fazit zum Wegfall des Soli 2021

Ein paar hundert Euro im Jahr sind wegen der Soli-Abschaffung für sehr viele Bürger drin. Ermitteln Sie einfach mit wenigen Mausklicks mit Hilfe unseres Soli-Rechners Ihre Ersparnis. Nutzen Sie diese für einen ETF-Sparplan. Das „geschenkte“ Geld macht sich über die Jahre dann bemerkbar.

Hinweis: Die Ergebnisse der Berechnung erfolgen ohne Gewähr. Die Haftung ist ausgeschlossen. Alle von extraETF veröffentlichten Informationen, Daten und Grafiken wurden mit größter Sorgfalt und nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Die vorliegenden Informationen dienen lediglich als Orientierungshilfe und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Fehlinterpretation bzw. -fehlerhafte Nutzung dieses Angebotes können nicht ausgeschlossen werden.