11. Juli 2022

AKTIEN IM FOKUS: Siemens, Kion und Schneider belastet von Bernstein-Pessimismus

FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Abstufung durch das Analysehaus Bernstein hat am Montag die Aktien von Siemens (Profil) und Kion (Profil) deutlicher belastet. Während der Gesamtmarkt erneut unter Konjunktursorgen litt, passte Analyst Nicholas Green die Bewertung für europäische Investitionsgüterkonzerne an ein Szenario moderater Konjunkturschwäche an.

Die Siemens-Titel gehörten mit einem Abschlag von zuletzt 2,6 Prozent zu den größeren Verlierern im Dax <DE0008469008>, dessen hintere Ränge allgemein gefüllt waren von Konjunkturzyklikern. Auf Kion traf im MDax <DE0008467416> ähnliches zu, mit einem Abschlag von 3,4 Prozent. Auch zu Schneider Electric (Profil) äußerte sich der Experte nun skeptischer. Der Kurs fiel in Paris um 2,2 Prozent.

Green bezeichnete Kion und Siemens - gemeinsam mit den schon "Underperform" bewerteten Siemens Energy-Aktien (Profil) - als Konzerne, die wohl am wenigsten auf eine Rezession vorbereitet seien. Gerade bei den als "sichere Häfen" geltenden Branchenwerten sieht er massive Risiken.

Er stufte daher neben Kion und Siemens mehrere "Qualitätsfavoriten" wie Epiroc, Atlas Copco, Dassault Systemes and Schneider Electric auf "Underperform" ab - insgesamt also sechs Werte. Im Schnitt kappt er seine Gewinnprognosen um 6 Prozent und die Kursziele um 35 Prozent. Die Markterwartungen hält er für "unrealisierbar hoch"./tih/mis