2. August 2022

Generali verdient mehr als gedacht - Halbe Milliarde Euro für Aktienrückkauf

TRIEST (dpa-AFX) - Der italienische Versicherer Generali (Profil) hat im ersten Halbjahr im Tagesgeschäft überraschend zugelegt. Mit gut 3,1 Milliarden Euro lag der operative Gewinn fast fünf Prozent höher als ein Jahr zuvor, wie der Rivale des deutschen Versicherers Allianz (Profil) am Dienstag in Triest mitteilte. Analysten hatten im Schnitt etwa mit einer Stagnation gerechnet. Unter dem Strich zehrten jedoch Abschreibungen auf russische Wertpapiere und die Beteiligung am russischen Versicherer Ingosstrach <RU0006752953> am Ergebnis. Der Überschuss sank daher im Jahresvergleich um neun Prozent auf 1,4 Milliarden Euro, übertraf jedoch ebenfalls die Erwartungen von Branchenexperten.

Gut lief es für Generali vor allem in der Lebensversicherung. Die Sparte steigerte ihren operativen Gewinn im ersten Halbjahr um 17 Prozent auf fast 1,7 Milliarden Euro. Im Schaden- und Unfallgeschäft stieg das operative Ergebnis nur um drei Prozent auf 1,3 Milliarden Euro, nachdem das Unternehmen ein Jahr zuvor infolge der coronabedingten Lockdowns in Italien von einem geringeren Straßenverkehr und dadurch weniger Kfz-Schäden profitiert hatte.

Nun will Generali für maximal eine halbe Milliarde Euro eigene Aktien vom Markt zurückkaufen. Der Rückkauf soll an diesem Mittwoch beginnen und Ende des Jahres abgeschlossen sein./stw/mne/men