Heftiger Waldbrand im Süden Spaniens zerstörte bereits 6000 Hektar

MADRID (dpa-AFX) - Ein besonders heftiger Brand an der Costa del Sol im Süden Spaniens hat innerhalb von knapp vier Tagen bereits rund 6000 Hektar Wald zerstört - eine Fläche, die mehr als 8000 Fußballfeldern entspricht. Wegen der seit Mittwochabend am Fuße der Bergkette Sierra Bermeja in der Region Andalusien lodernden Flammen mussten am Sonntag zwei weitere Gemeinden, Júzcar und Alpandeire, evakuiert werden, wie der Notdienst mitteilte. Damit sei der Zahl der Menschen, die man seit Donnerstag aus ihren Häusern und in Sicherheit habe bringen müssen, auf insgesamt 1620 gestiegen. Ob darunter auch Touristen sind, wurde zunächst nicht b...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus dem Extra-Magazin und News der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login