Nissan fährt geringeren Jahresverlust ein

YOKOHAMA (dpa-AFX) - Der japanische Renault (Profil)-Partner Nissan <JP3672400003> hat im zweiten Geschäftsjahr in Folge rote Zahlen geschrieben, den Vorjahresverlust jedoch verringert. Wie der vom Skandal um den angeklagten und in den Libanon geflohenen Ex-Chef Carlos Ghosn erschütterte Konzern am Dienstag bekanntgab, fiel zum Bilanzstichtag 31. März unterm Strich ein Fehlbetrag von 448,7 Milliarden Yen (3,4 Mrd Euro) an. Nissan hatte im vorherigen Geschäftsjahr wegen der Corona-Pandemie noch einen Nettoverlust von 671,2 Milliarden Yen verbucht - die ersten roten Zahlen s...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus dem Extra-Magazin und News der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login