Personaldienstleister Amadeus Fire hofft auf Besserung im neuen Geschäftsjahr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem schwierigen Corona-Jahr 2020 will der Personaldienstleister Amadeus Fire (Profil) im laufenden Jahr wieder mehr umsetzen. Zwar blieben die Unsicherheiten weiterhin hoch, teilte das Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mit, doch sollen die Erlöse konzernweit 2021 um etwa 20 Prozent klettern. In beiden Geschäftssegmenten - Weiterbildung und Personaldienstleistungen werde eine deutliche Steigerung im Vergleich zum "Krisenjahr 2020" erwartet. Zudem wird der übernommene Bildungsanbieter GFN nun ganzjährig einbezogen.

Das opera...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus dem Extra-Magazin und News der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login