Richemont-Geschäft boomt - Markt für Luxusgüter im Aufwind

GENF (dpa-AFX) - Der Schweizer Luxusgüterkonzern Richemont (Profil) hat im Frühjahr von den gelockerten Pandemieauflagen profitiert. Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2021/22 (31. März) setzte der Konzern 4,4 Milliarden Euro um - das waren 121 Prozent mehr als im allerdings stark von der Corona-Krise beeinträchtigen Vorjahresquartal. Der Zuwachs übertrifft zudem auch die Vor-Pandemie-Zeit: Im Vergleich mit dem Auftaktquartal 2019 ergibt sich ein Plus von 18 Prozent, teilte der Konzern am Freitag in Genf mit. Das Wachstum fiel damit höher als erwartet aus. Die Aktie legte in den e...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus dem Extra-Magazin und News der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login