ROUNDUP: H&M reagiert auf Boykott-Probleme in China

STOCKHOLM (dpa-AFX) - Der schwedische Moderiese Hennes & Mauritz (Profil) hat mit einem Bekenntnis zum chinesischen Markt auf die anhaltenden Boykott-Probleme in der Volksrepublik reagiert. Man arbeite mit Kollegen in China zusammen, um die derzeitigen Herausforderungen zu bewältigen und einen Weg voran zu finden, teilte der Konzern am Mittwoch in Stockholm mit. "China ist ein sehr wichtiger Markt für uns und unser langfristiges Engagement für das Land bleibt stark."

Dabei unterstrich das Unternehmen, seit mehr als 30 Jahren in dem Land aktiv zu ...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus dem Extra-Magazin und News der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login