ROUNDUP: Personaldienstleister Amadeus gibt vorsichtigen Ausblick - Aktie fällt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem schwierigen Corona-Jahr hofft der Personaldienstleister Amadeus Fire (Profil) 2021 auf Besserung. Das Unternehmen will mehr umsetzen, und auch die wichtigste operative Kenngröße soll deutlich anziehen. Dabei blicken die Frankfurter jedoch wegen der Pandemie mit Vorsicht auf die weitere Erholung der Konjunktur. 2020 hatte die Corona-Krise die im SDax notierte Firma schwer getroffen. Unter dem Strich war der Gewinn um mehr als ein Viertel auf 17,8 Millionen Euro eingebrochen, wie Amadeus Fire am Dienstag in Frankfurt mitteilte.

...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus dem Extra-Magazin und News der Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login