27. April 2022

Schneider Electric muss wegen Rückzug aus Russland 300 Millionen abschreiben

RUEIL-MALMAISON (dpa-AFX) - Der französische Elektrokonzern Schneider Electric (Profil) will sein Geschäft in Russland an das Management vor Ort verkaufen. Der Verkauf und Rückzug aus dem Land, das im Februar den Nachbarstaat Ukraine angegriffen hat, werde das Ergebnis mit 300 Millionen Euro durch eine Abschreibung belasten, teilte das mit Siemens (Profil) konkurrierende Unternehmen am Mittwoch in Rueil-Malmaison bei Paris mit. Auf der anderen Seite könnte eine Rücklage für Währungsumrechnungen in Höhe von voraussichtlich 120 Millionen Euro aufgelöst werden. Der französische Konzern beschäftigt 3500 Mitarbeiter in Belarus und Russland, die bei dem Transfer zu den neuen Eigentümern unterstützt werden sollen. Schneider Electric erzielte zuletzt rund zwei Prozent seiner Erlöse in den beiden Ländern./zb/mis/stk