28. Juli 2022

Starke Nachfrage stimmt Schneider Electric optimistischer

RUEIL-MALMAISON (dpa-AFX) - Trotz weltweiter Lieferkettenprobleme will der französische Elektrokonzern Schneider Electric (Profil) im laufenden Jahr noch mehr Wachstum erzielen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf Unternehmenswerte (Ebita) solle im laufenden Jahr nun aus eigener Kraft um 11 bis 15 Prozent steigen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Rueil-Malmaison bei Paris mit. Das organische Umsatzwachstum soll ebenfalls mit 9 bis 11 Prozent höher liegen als bislang. Bei beiden Finanzkennziffern liegen die neuen Werte an den Enden der Spanne um jeweils zwei Prozentpunkte höher als bislang. Das Management um Konzernchef Jean-Pascal Tricoire begründete die Entscheidung mit einer weiterhin starken Nachfrage.

Das erste Halbjahr hat Schneider Electric besser abgeschlossen als Analysten erwartet hatten. Trotz Lockdowns in China und dem angekündigten Verkauf des Russland-Geschäftes stieg der Umsatz im Jahresvergleich aus eigener Kraft um ein Zehntel auf rund 16 Milliarden Euro. Das bereinigte Betriebsergebnis (Ebita) legte um fast 18 Prozent auf 2,8 Milliarden Euro zu. Dabei profitierte das Unternehmen neben der hohen Nachfrage auch vom starken Dollar und Yuan, die aus den Verkäufen in vielen Ländern mehr Euro in die Kassen spülten./ngu/mne/zb