Von dpa-afx.de14. April 2022

Südzucker-Tochter Cropenergies erwartet Umsatzplus - bei Betriebsergebnis vage

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Biosprit-Hersteller Cropenergies (Profil) ist gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Für das 1. Geschäftsquartal (Ende Mai) werde ein deutlicher Anstieg von Umsatz, EBITDA und operativem Ergebnis erwartet, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Mannheim mit. Mit Blick auf das gesamte Geschäftsjahr bis Ende Februar 2023 sieht die Südzucker-Tochter aber auch Risiken durch den Krieg in der Ukraine. Vor diesem Hintergrund rechnet das Management zwar mit einem Umsatzwachstum auf 1,35 bis 1,45 Milliarden Euro nach 1,08 Milliarden Euro im Vorjahr, das operative Ergebnis könnte dabei aber durchaus geringer ausfallen. Nach 127 Millionen Euro im vergangenen Jahr rechnet der Vorstand nun mit einer Spanne von 105 bis 155 Millionen Euro.

Noch immer ließen sich die Auswirkungen des Ukraine-Krieges auf die Märkte nur schwer abschätzen, hieß es zur Begründung. Allerdings stimmen gleich mehrere Vorzeichen das Unternehmen optimistisch: Das Management geht davon aus, dass ausreichend Rohstoffe und Energie für die Produktion von Futtermitteln und erneuerbarem Ethanol verfügbar sein sollten. Zudem dürften höhere Energie- und Rohstoffkosten durch stärkere Absatzpreise kompensiert werden.

Der vollständige Geschäftsbericht für das abgeschlossene Jahr soll am 18. Mai vorgelegt werden. Die Zahlen des ersten Geschäftsquartals (bis Ende Mai) sollen am 6. Juli folgen./ngu/mis/stk