19. Januar 2022

US-Versicherer UnitedHealth schneidet 2021 noch besser ab als gedacht

MINNETONKA (dpa-AFX) - Der US-Krankenversicherer UnitedHealth (Profil) hat im zweiten Corona-Jahr selbst sein mehrfach angehobenes Gewinnziel übertroffen. Mit 17,3 Milliarden US-Dollar (15,2 Mrd Euro) lag der auf die Anteilseigner entfallende Überschuss 2021 zwölf Prozent höher als im Vorjahr, wie das im Dow Jones <US2605661048> notierte Unternehmen am Mittwoch in Minnetonka (US-Bundesstaat Minnesota) mitteilte. Beim bereinigten Ergebnis je Aktie schnitt UnitedHealth zudem besser ab als von Analysten im Schnitt erwartet.

Auch der Umsatz kletterte um zwölf Prozent auf 288 Milliarden Dollar und fiel damit noch höher aus als vom Management Ende November in Aussicht gestellt. Noch stärker als die Krankenversicherungssparte legte die Servicesparte Optum zu. Ihr Umsatz wuchs um 14 Prozent - und sie trug mehr als die Hälfte zum operativen Gewinn des Konzerns bei.

Für das laufende Jahr peilt Konzernchef Andrew Witty weiterhin einen Umsatz von 317 bis 320 Milliarden Dollar an. Der Gewinn je Aktie soll von 18,08 Dollar im Vorjahr auf 20,20 bis 20,70 Dollar steigen. UnitedHealth bietet neben dem Versicherungsgeschäft über seine Tochter Optum auch Datenanalysen im Gesundheitswesen und verschiedene Programme für Rentner an. Außerdem unterstützt UnitedHealth Unternehmen mit Gesundheitsprogrammen für Mitarbeiter./stw/zb/mis