1000 Euro investieren als Einsteiger – das empfehlen die beliebtesten Finanzblogger (Teil 2)

Die ersten 1.000 Euro stehen bereit zum Investieren – doch wie geht man vor? Welche Strategie, welche Produkte sind sinnvoll? Wir haben die beliebtesten Finanzblogger gefragt, was sie Einsteigerinnen und Einsteigern empfehlen.

Die erste Million ist am schwersten, heißt es oft. Da ist sicher etwas dran. Doch ganz ehrlich: Der Schritt von 100.000 bis 500.000 Euro oder von 500.000 Euro zur Million ist oft gar nicht mehr so kompliziert.

Der Anfang ist es, der die größten Herausforderungen bereit hält. Jene Phase, in der man weder über viel Kapital noch über reichhaltiges Wissen verfügt. Wie soll man als Einsteigerin oder Einsteiger die ersten 1.000 Euro investieren, ohne Schiffbruch zu erleiden? Um diese Frage zu beantworten, haben wir 9 Finanzblogger gefragt, was Sie Einsteigern empfehlen, würden.

Mit dabei sind: Daniel Korth (Finanzrocker), Margarethe Honisch (Fortunalista), Valentina Dapunt (Minimal Frugal), Jenny Dressel (Aktien für Frauen), Denise Haverkamp (finance, baby!), Teresa (Financery), Ricardo Tunnissen (Ricardo Tunnissen – Finanzblog eines ehemaligen Bankers), Mirco Recksiek (Bitcoin2Go) sowie Nina und Morten von ETF.Champion

Hier kommt der zweite Teil unserer Finanzblogger-Befragung!

Aktien für Frauen

Statt dem üblichen Weltportfolio ist für ein 1.000 € Einmalinvest auch der NASDAQ100 eine Überlegung wert. Mit den 100 größten US-amerikanischen Unternehmen (nach Marktkapitalisierung, ohne Finanzsektor) konnte der Index in den letzten 5 Jahren ein Kursplus von über 200 % feiern. Tech-Konzerne wie Apple oder NVIDIA, aber auch Konsumgiganten wie Starbucks oder The Kraft Heinz Company machen ETFs auf den NASDAQ100 so attraktiv.

Ricardo Tunnissen

Wer ein großes Gebäude errichten will, das auch stärksten Unwettern standhält, benötigt ein solides Fundament. Dieses lässt sich im Depot sehr gut mittels eines breitgestreuten, weltweit investierenden ETFs abbilden. Ich würde daher 1000€ in den Vanguard FTSE All-World ETF (WKN: A1JX52) investieren, um sowohl in wichtigen Industrieländern, sowie einigen vielversprechenden Schwellenländern vertreten zu sein.

Financery

1.000 Euro würde ich in ETFs investieren. Immer darauf achtend, dass das Portfolio ausgewogen ist, mehrere Anlageschwerpunkte beinhaltet und nicht nur auf einen ETF setzt. Für diejenige, die mehr Sicherheit schätzen, ein Tipp: Einen Teil der 1.000€ auf einem anderen Konto beiseitelegen, für den Fall, dass mal was ist. Leben passiert.

Finance, Baby!

Wie ich 1000€ investieren würde, kommt ganz darauf an, an welchem Punkt ich als Anlegerin stehe. Ich gehe mal von meinem „jetzigen Anlegerinnen-Ich“ und von mir vor ca. 16 Monaten aus, als ich noch absolut keine Ahnung hatte und mein Depot bei 0€ stand.  Damals habe ich mir ein „solides“ Weltportfolio aus nachhaltigen ETFs aufgebaut und würde das jetzt auch fast genauso machen. 800€ der 1000€ fließen in mein Weltportfolio: 70% des Geldes fließen hierbei in den MSCI World SRI und 30% in den Emerging Markets SRI.

Die weiteren 200€ würde ich in den Global Gender Equality USD anlegen, da dieser ETF nur Unternehmen mit einem höheren Anteil an Frauen in Führungspositionen beinhaltet. Zu Beginn ist es wichtig, Dein Portfolio möglichst breit aufzustellen. Wenn ich jetzt 1000€ zur freien Verfügung hätte, dann würde ich diese (to be honest) aktuell in Tesla-Aktien stecken, um meine Gewichtung hier zu verstärken. Ich habe tatsächlich eine Art Wunschliste an Aktien für mich aufgestellt und arbeite diese nach und nach ab (natürlich hinterfrage ich die Entscheidung im Moment des Investments nochmals) – das fühlt sich jedes Mal ein bisschen an die Weihnachten und Geburtstag zusammen, wenn ich einen Haken hinter einen Titel setzen kann.

ETF Champion

Zum Einstieg in die große Welt der Kapitalmärkte würden wir die 1.000 Euro wir folgt investieren:

750€ in einen thesaurierenden ETF auf marktbreite Indizes wie den MSCI World (WKN LYX0YD) oder S&P 500 (WKN A1JX53). Diese enthalten die größten bekannten Unternehmen der Welt und damit jede Menge Blue Chip-Aktien mit stabilen Fundamentalkennzahlen und langfristig geringer Volatilität – ein diversifizierter Kern der dir langfristig eine solide Rendite beschert.

Für ein bisschen Dynamik on-top 150€ in einen Themen-ETF dessen Inhalte dich privat oder beruflich ganz besonders interessieren: Gesundheit (WKN A2ANH2), Artifical Intelligence (WKN A2N6LC) oder Mobilität der Zukunft (WKN A2N6LL) – ein Investment, das nicht nur die Chance auf tolle Renditen sondern auch ein besseres Verständnis von grundsätzlichen Marktmechanismen und entsprechenden Kursbewegungen bietet.

Und damit du weißt wofür du das alles tust: 100€ als Investment in dein Wohlbefinden. Tolles Essen, guter Wein oder eine kleine Spende – gönn’ dir und deinen Mitmenschen etwas, denn Vermögensaufbau ist bei allem was wir machen immer der Weg, nicht das Ziel.

Fazit: Finanzblogger mit unterschiedlichen Strategien

Die Strategien und Herangehensweisen sind durchaus unterschiedlich. Jeder Ansatz hat seine Berechtigung und ein argumentativ solides Fundament. Daran zeigt sich: Es gibt nicht den EINEN alleinigen Weg, der zum Erfolg führt, sondern viele individuelle Möglichkeiten. Je nach Anlegertyp kann man sich nach Interesse, Neigung und Risikoprofil den für sich passenden Ansatz aussuchen. 

Tipp: Mit unserem Risikorechner können Sie anhand von zehn Fragen die optimale Aktienquote für Ihr Portfolio ermitteln.