5.000 Euro in ETFs: Lieber in einer Summe oder gestückelt?

Lieber in einer Summe in ETFs investieren – oder das Geld in einen Sparplan stecken? Aktuell stehen viele Anleger vor genau dieser Frage. Hier erfahren Sie, was jetzt am besten ist. 

Die Frage nach dem richtigen Anlageintervall stellt sich vielen Privatanlegern. Wer einen größeren Betrag in ETFs investieren will, hat mehrere Optionen. Sie können sich einerseits dafür entscheiden, das Geld auf einen Schlag zu investieren oder die Geldanlage auf einen längeren Zeitraum zu verteilen. Welche der beiden Optionen vorteilhafter ist, zeigen wir Ihnen jetzt.

Lassen Sie uns kurz auf die Definition des Cost-Average-Effekts (CAE) blicken: Der CAE beruht auf der Annahme, dass Anleger für einen gleichbleibenden Betrag bei fallenden Kursen mehr Anteile an einem Wertpapier kaufen. Doch wie gut ist der CAR wirklich? In der Wissenschaft ist das gut erforscht.

Cost-Average-Effekt: Das sagen Studien!

Dass der CAE Privatanlegern einen Renditeschub ermöglicht, ist alles andere als belegt. Ganz im Gegenteil: Zahlreiche Studien und auch eigene Simulationen zeigen, dass die Veränderung des Anlageintervalls keinen signifikanten Einfluss auf die Rendite hat. Vielmehr zeigt sich, dass sich eine sofortige Vollinvestition in den meisten Fällen sogar mehr lohnt. So erzielte eine Einmaleinlage in den Weltindex „MSCI World“ im Zeitraum von 20 Jahren (seit 2000) durchschnittlich 0,4 Prozent mehr Rendite, als eine Verteilung der Anlagesumme von 5.000 Euro auf den gesamten Zeitraum.

Positiv hervorzuheben ist jedoch der psychologische Nutzen für „vorsichtige“ Börsenneulinge. Darauf kommen wir gleich zu sprechen.

Tipp: Hier finden Sie die kostengünstigsten Anbieter für ETF-Sparpläne.

Für wen lohnt sich eine Einmalanlage in ETFs?

Eine Einmalanlage lohnt sich rein mathematisch betrachtet für jeden. Sparpläne sind theoretisch betrachtet die unterlegene Strategie. In der Praxis spielen jedoch auch psychologische Faktoren eine wesentliche Rolle bei der Geldanlage. So fühlen sich Schwankungen bei großen Einmalinvestitionen deutlich gravierender an als bei einer Verteilung auf einen längeren Zeitraum.

Besonders in der aktuellen Börsenphase, die von Unsicherheit und Volatilität geprägt ist, empfehle ich daher ängstlichen Privatanlegern schrittweise in den Markt einzusteigen. Das schützt vor impulsiven Entscheidungen. Die ökonomischen Risiken bleiben weiterhin groß und die Sorge vor einer größeren Marktkorrektur durch die zunehmenden Einschränkungen steigt stetig.

Warum sollten Sie also über einen breiten Zeitraum streuen? Steigt der Markt, sind Sie im Vorteil. Fällt der Markt, sind Sie weniger benachteiligt, da Sie nicht so viel verlieren.

Beispielrechnung: 2008 vs. 2013 vs. 2019

Die folgende Berechnung zeigt, wie stark die Entwicklung einer Einmalanlage von der eines Sparplans abweicht. Wir haben uns einmal angeschaut, wie sich 5.000 Euro innerhalb eines Jahres (2008, 2013 und 2019) im MSCI World entwickelt haben –  und zwar als Sparplan sowie als Vollinvestition. In der ersten Tabelle wurde der Betrag über einen Sparplan monatlich gleichmäßig investiert. So hätte sich der Betrag auf Sicht von einem Jahr entwickelt in den Jahren 2008, 2013 und 2019.

Sparplan200820132019
Anzahl der Anteile57.1643.4125.33
Wert der Anteile zum 31.123.864 Euro5.343 Euro5.433 Euro
Rendite-22,71 Prozent6,86 Prozent8,67 Prozent
Quelle: extraeETF.com

In der zweiten Tabelle wurden die 5.000 Euro einmalig am Jahresanfang investiert. So hätte sich der Betrag auf Sicht von einem Jahr entwickelt in den Jahren 2008, 2013 und 2019.

Vollinvestition200820132019
Anzahl der Anteile49.4447.2927.7
Wert der Anteile zum 31.123.046 Euro5.937 Euro6.374 Euro
Rendite-39,08 Prozent18,74 Prozent27,49 Prozent
Quelle: extraETF.com

Wann die Einmalanlage besser ist – und wann der Sparplan

Wie die Berechnungen zeigen, konnten Anleger im extremen Jahr 2008 mit einem Sparplan eine bessere Performance erzielen. Das liegt daran, dass sie aufgrund der großen Korrektur zu sehr günstigen Kursen nachkaufen konnten. In den Jahren 2013 und 2019 kehrt sich der Effekt jedoch um. Die Einmalanlage legt eine deutlich bessere Entwicklung hin als die Sparpläne.

Das Ergebnis zeigt: in schlechten Zeiten entwickeln sich Sparpläne auf ETFs besser, da hier zu günstigen Kursen nachgekauft wird. In guten Zeiten ist die Vollinvestition die überlegene Strategie. Langfristig gesehen lohnt es sich (rein mathematisch) für Privatanleger mehr, ihr Geld komplett in einer Summe anzulegen.

Am Ende des Tages ist die Entscheidung jedoch immer abhängig vom Anleger selbst. Es ist alles besser, als sein Geld auf dem Sparbuch zu parken.

Tipp: Unser ETF-Sparplanrechner hilft Ihnen, in nur einer Minute die für Sie perfekte Sparrate zu errechnen – oder das Endkapital!

Fazit

In Etappen zu investieren, ist für Anfänger psychologisch immer leichter und auch empfehlenswert. Verluste sind an der Börse immer wahrscheinlich – zumindest kurzfristig. Das gilt auch für Investitionen in ETFs. Wer bei Schwankungen dazu neigt, impulsive Verkaufsentscheidungen zu treffen und den Markt zu verlassen, sollte in jedem Fall sein Investment auf mehrere Monate verteilen.

Schwächephasen dauern nie lange an. Falls die Kurse einbrechen, kaufen Sie einfach günstig nach – falls sie weiterhin steigen, dann profitieren Sie mit dem bereits angelegten Kapital. Am Ende des Tages sind die meisten Entscheidungen an den Finanzmärkten rein psychologischer Natur.

Dies sind bei Anlegern beliebte ETFs für Sparpläne

ETFWKN 
Deutsche Aktien
ComStage DAX UCITS ETFETF001Zum Kostenvergleich
Xtrackers DAX UCITS ETFDBX1DAZum Kostenvergleich
iShares Core DAX® UCITS ETF593393Zum Kostenvergleich
iShares MDAX® UCITS ETF (DE)593392Zum Kostenvergleich
ComStage MDAX UCITS ETFETF007Zum Kostenvergleich
Europäische Aktien
Xtrackers Stoxx Europe 600DBX1A7Zum Kostenvergleich
ComStage STOXX Europe 600ETF060Zum Kostenvergleich
iShares STOXX Europe 600263530Zum Kostenvergleich
Xtrackers Euro Stoxx 50DBX1ETZum Kostenvergleich
ComStage EURO STOXX 50ETF050Zum Kostenvergleich
Amerikanische Aktien
iShares NASDAQ-100A0F5UFZum Kostenvergleich
ComStage Nasdaq-100ETF011Zum Kostenvergleich
Vanguard S&P 500A1JX53Zum Kostenvergleich
iShares Core S&P 500A0YEDGZum Kostenvergleich
Asiatische Aktien
ComStage MSCI Pacific TRNETF114Zum Kostenvergleich
Xtrackers MSCI Pacific ex JapanDBX1AFZum Kostenvergleich
Lyxor MSCI AC Asia Pac. Ex JapanLYX0ABZum Kostenvergleich
iShares DJ Asia Pacific Sel. Div. 30A0H074Zum Kostenvergleich
Schwellenländer Aktien
iShares Core MSCI EM IMIA111X9Zum Kostenvergleich
iShares MSCI EM USD (Acc)A0RPWJZum Kostenvergleich
Lyxor MSCI Emerging MarketsLYX0BXZum Kostenvergleich
Xtrackers MSCI Emerging MarketsA12GVRZum Kostenvergleich
ComStage MSCI EM TRNETF127Zum Kostenvergleich
Weltweite Aktien
iShares Core MSCI WorldA0RPWHZum Kostenvergleich
Vanguard FTSE All-WorldA1JX52Zum Kostenvergleich
SPDR MSCI ACWIA1JJTCZum Kostenvergleich
Xtrackers MSCI WorldA1XB5UZum Kostenvergleich
World A1XB5ULYX0AGZum Kostenvergleich
Stand: Januar 2019