Amundi mit neuer währungsgesicherter Anteilsklasse auf ultrakurze US-Staatsanleihen

Der ETF-Anbieter Amundi hat am 4. August eine neue währungsgesicherte Anteilsklasse des am 22. Juli 2020 aufgelegten ETF auf ultrakurze US-Staatsanleihen aufgelegt.  

Mit dem Amundi Prime US Treasury Bond 0-1 Y UCITS ETF DR – Hedged EUR (WKN: A2P6TT) haben Anleger die Möglichkeit, in auf US-Dollar lautende Staatsanleihen des US-Finanzministeriums zu investieren. Referenzindex ist der Solactive US Treasury 0-1 Year Bond EUR Index – EUR hedged. Die Restlaufzeit der enthaltenen Anleihen liegt zwischen einem  Monat und einem Jahr. Die jeweiligen Titel müssen ein ausstehendes Volumen von mindestens 250 Millionen US-Dollar aufweisen. Anleger sind gegenüber Währungsrisiken zum Euro abgesichert.  Der ETF umfasst 46 verschiedene US-Papiere. Anfallende Kupon-Zahlungen werden reinvestiert. Die jährlichen Kosten belaufen sich auf 0,07 Prozent.

Anleger, die angesichts des deutlichen US-Dollar-Währungsverfalls auf eine Erholung des Greenback setzen, können sich die Ende Juli aufgelegte nichtwährungsgesicherte Anteilsklasse ansehen (WKN: A2P6TS).