Smart-Factory

Amundi mit vier neuen ETFs, darunter auf Smart City und Smart Factory

Amundi listet heute vier neue ETFs auf Xetra, darunter jeweils einen ETF zum Thema Smart City und Smart Factory. Die neuen ETFs ergänzen das Angebot des bereits auf Xetra handelbaren ETFs zum Thema künstliche Intelligenz. 

Zwei neue Megatrend-ETFs 

Mit dem Amundi Smart City UCITS ETF (ISIN: LU2037748345) können Anleger auf das Anlagethema „Smart Cities“ setzen, für das mehr als 200 Aktien aus den folgenden sechs Schlüsselsektoren identifiziert wurden: öffentliche Infrastruktur, Smart Homes, E-Commerce, Gesundheitswesen, Unterhaltung und Technologie. „Bis 2050 sollen Prognosen[3] zufolge rund zwei Drittel der globalen Bevölkerung in Städten leben. Neue „intelligente“ Technologien werden den Städten helfen, die Herausforderungen der Urbanisierung zu bewältigen und effizienter, produktiver und nachhaltiger zu werden“, so  Amundi zu dem neuen ETF. 

Mit dem Amundi Smart Factory UCITS ETF (ISIN: LU2037749822) setzt der Anleger auf Innovative und disruptive Technologien des Megatrends „Smart Factories“ , welche die industrielle Fertigung revolutionieren dürften. Für diesen Megatrend wurden fünf Schlüsselsektoren identifiziert. Ergebnis ist ein Portfolio mit 252 Aktien aus den Segmenten fortschrittliche Robotik, Cloud Computing & Big Data, Cyber Security, Augmented Reality & 3D-Druck sowie das Internet der Dinge.

Im Interesse einer breiten Diversifikation decken die neuen Amundi-ETFs sowohl Industrie- als auch Schwellenländer ab und legen einen Multi-Sektor-Ansatz zugrunde, der mehrere Themenschwerpunkte kombiniert. Beide ETFs bilden Indizes von Solactive ab. Die neuen ETFs sind ab heute auf Xetra handelbar und weisen laufende Gebühren von 0,35% p. a. auf.

 „Innovation ist ein zentraler Strategiepfeiler von Amundi. Eine Konsequenz daraus ist, dass wir kontinuierlich nach neuen Anlagemöglichkeiten für Investoren suchen. Die Lancierung eines ETFs auf künstliche Intelligenz und jetzt ETFs auf Smart Cities und Smart Factories belegen dies“, sagt Fannie Wurtz, Head of Amundi ETF, Indexing & Smart Beta.

Neuer Nachhaltigkeits-ETF auf europäische Unternehmensanleihen

Infolge der wachsenden Nachfrage nach verantwortungsvollen passiven Anlagen baut Amundi darüber hinaus mit dem Amundi Index Euro Corporate SRI 0-3Y – UCITS ETF DR (ISIN: LU2037748774) sein bereits seit 2015 bestehendes Angebot an nachhaltigen und klimafreundlichen ETFs weiter aus. Der ETF bietet ein diversifiziertes Engagement in mehr als 690 Euro-Unternehmensanleihen von Emittenten mit einem Investment-Grade-Rating und guten ESG-Bilanzen im Laufzeitsegment von null bis drei Jahren. Ausgeschlossen sind Emittenten mit kontroversen Aktivitäten, wie Hersteller von zivilen Schusswaffen und konventionellen Waffen, Glücksspielbetreiber sowie Firmen aus den Bereichen Gentechnik, Kernkraft, Tabak, Alkohol, Kraftwerkskohle und Pornografie. Ergänzend müssen alle Emittenten ein MSCI-ESG-Rating von mindestens „BB“ aufweisen. „Interessant ist dieser ETF daher für Investoren mit hohen ESG-Standards, die eine mögliche Zinswende im Auge behalten möchten und eine Alternative zu Geldmarktfonds suchen. Mit laufenden Kosten von 0,12 Prozent p. a. ist dies der günstigste ESG-Bond-ETF in Europa“, berichtet Amundi.

Für Anleger mit Erwartung einer steigenden Inflation

Vierter aufgelegter börsengehandelter Indexfonds ist der Amundi Index Breakeven Inflation USD 10 Y UCITS ETF (ISIN: LU2037750168). Er ist an den Markit iBoxx USD Breakeven 10-Year Inflation (Futures) -Index gebunden- Der ETF bietet Anlegern die Möglichkeit, an der Entwicklung der erwarteten Verbraucherpreisinflation in den USA über die nächsten zehn Jahre zu partizipieren. Der zugrundeliegende Anleiheindex geht Long-Positionen in US-amerikanischen Treasury Inflation-Protected Securities (TIPS) mit einer durchschnittlichen Laufzeit von zehn Jahren und eine Short-Position im Ultra 10-Year Treasury Note-Futures-Kontrakt ein. Die erwartete Verbraucherpreisinflation wird anhand des Rendite-Spreads der beiden Positionen geschätzt. Die Gesamtkostenquote des ETFs beträgt 0,16 Prozent.