Anlegerlegende Warren Buffett setzt erstmals auf ETFs

Der Starinvestor Warren Buffett adelt ETFs. Erstmals nimmt seine Holdinggesellschaft diese auf. So kopieren Sie Buffetts-Strategie mit ETFs.

Dass Warren Buffett ein großer Freund von ETFs ist, ist längst bekannt. Doch jüngst ließ Buffett den Lobeshymnen Taten folgen und schlug zu. Dabei handelt es sich um zwei ETFs jeweils auf den S&P 500. Der eine stammt von Vanguard, der andere von SPDR. So investiert das „Orakel aus Omaha“ über die Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway breit in die US-Wirtschaft. Allerdings machen die beiden ETFs nicht viel im Gesamtportfolio aus, wie BNN Bloomberg berichtet. Demnach sollen 25 Millionen US-Dollar in die ETFs geflossen sein. Die gesamte Marktkapitalisierung von Berkshire Hathaway beträgt allerdings rund 550 Milliarden US-Dollar.

Wird Buffett künftig noch mehr auf ETFs setzen?

Fakt ist: Buffett steht ETFs durchaus aufgeschlossen gegenüber. Die jüngsten ETF-Käufe unterstreichen seine Wertschätzung. Letztlich lässt sich nur spekulieren, warum Warren Buffett tatsächlich über seine Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway in ETFs investiert hat und ob weitere Investitionen in diesem Bereich folgen werden. Der Branche dürfte es jedenfalls zugutekommen. 

Mit ETFs wie Buffett investieren

Dass Buffett noch nicht so umfangreich in ETFs investiert, mag auch an seinem Alter liegen. Er ist es gewohnt und es macht ihm mit Sicherheit auch Spaß, die Perlen von morgen aufzuspüren. Dabei setzt der 89-Jährige vornehmlich auf den Value-Ansatz. Das heißt, er mag günstige Unternehmen, deren wahrer Wert eigentlich viel höher ist. Man könnte also sagen, Buffett ist ein Schnäppchenjäger an der Börse. Oder anders ausgedrückt: Value-Investoren wie Buffett lassen sich nicht verrückt machen vom Auf und Ab der Emotionen unter den Anlegern, sondern machen sich im Idealfall die Diskrepanz zwischen emotional getriebener und rationaler Bewertung zu nutze.

Es gibt spezielle Faktor-ETFs, die genau auf diesem Value-Konzept aufbauen. Da Buffett vornehmlich aus US-Perspektive handelt, würde ihm wahrscheinlich ein Value-ETF auf den amerikanischen Aktienmarkt besonders gefallen. Hierzu bietet sich etwa der iShares Edge MSCI USA Value Factor UCITS ETF (WKN: A2AP35) an. Der thesaurierende ETF enthält knapp 150 US-Titel, die dem Value-Charakter Rechnung tragen. Wer das Konzept auf den europäischen Markt angewandt haben möchte, kann auf das Gegenstück setzen, den iShares Edge MSCI Europe Value Factor UCITS ETF (WKN: A12DPP). Der thesaurierende ETF beherbergt 150 Unternehmen aus Europa.

Wir empfehlen aber ohnehin, das Vermögen möglichst global zu investieren. Wie passend, dass es auch eine Welt-Variante für Value-Freunde gibt. Hierzu bietet sich etwa der iShares Edge MSCI World Value Factor UCITS ETF (WKN: A12ATG) an. Darüber investieren Anleger in fast 400 Werte aus 23 Industrieländern. Eine Alternative mit breiter Streuung ist der Vanguard Global Vaelue Factor UCITS ETF (WKN: A14YCZ). Darin sind mehr als 1.260 Unternehmen aus Industrieländern enthalten. Beide ETFs thesaurieren die Erträge.

Übrigens: Value ist nur eine von mehreren Faktoren. Erfahren Sie alles Wesentliche zum Thema Smart-Beta, wie dieses Konzept auch genannt wird.