Auswahlkriterien: So finden Sie die richtigen ETFs

Mittlerweile gibt es in Deutschland rund 1.800 ETFs. Die Auswahl  ist riesig. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, worauf Sie achten sollten, um die richtigen ETFs zu finden.

ETFs boomen, die Deutschen entdecken die Vorteile der kostengünstigen Indexprodukte und investieren immer mehr Geld in ETFs. Doch mit der Nachfrage steigt auch das Angebot. Es ist alles andere einfach, das noch den Durchblick zu behalten. Selbst erfahrenen Anlegern fällt das nicht leicht. 

Einsteiger werden von der schieren Anzahl an unterschiedlichen ETFs fast erschlagen. Wie soll man die richtigen ETFs finden in dem Wust der Angebote? Es hilft zunächst einmal, sich über die eigene Anlagestrategie klar zu werden. Um dann die richtigen ETFs aussuchen zu können, sollten Anleger auf folgende Auswahlkriterien achten.

Physisch oder synthetisch?

Diese Frage lässt sich nicht eindeutig beantworten. Wir bei extraETF.com tendieren eher zu physischen ETFs. Bei Anlagen auf breit streuende Indizes – was wir empfehlen – gibt es sowieso keinen Grund, auf synthetische Replikation zurückzugreifen.

Physische ETFs haben den Vorteil, dass Anleger genau in das investieren, in das sie investieren möchten. Diese Art der Abbildung ist damit sehr transparent. Überschaubare Indizes wie der Dax lassen sich mit ihren 30 Werten ohne Probleme per ETF vollständig abbilden. Etwas ...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login