Von extraETF+26. Februar 2022

Bitcoin & Co. – Lieber direkt in Kryptowährungen investieren oder über ETPs?

An dem Hype um Kryptowährungen möchten viele Anleger teilhaben, schließlich winken hier hohe Gewinne. Hoch sind aber auch nach wie vor die Risiken. Ob Anleger mit einem Direktinvestment gut beraten sind oder doch besser auf ETPs setzen sollten, haben wir für dich diskutiert!

Der Krypto-Boom ist ungebrochen. Wer sich für Geldanlage interessiert, kommt an Bitcoin und Co. kaum vorbei. Was vor einigen Jahren noch als Zahlungsmittel für illegale Machenschaften galt, wird inzwischen auch von immer mehr Regierungen als ordentliche Währung anerkannt. Solange digitale Währungen nicht reguliert sind, kann mit ihnen jedoch auch großer Schaden angerichtet werden. Nicht ohne Grund sind sie zur Bezahlform Nummer eins im Darknet geworden.

Hohe Gewinne, hohe Volatilität

Aber: Die Gewinnmargen können sehr hoch sein. Bitcoin hat auf Sicht von einem Jahr um mehr als 450 Prozent zugelegt. Ethereum ist gar um mehr als 900 Prozent in die Höhe geschossen. In diesem Jahr ging es teilweise aber auch stark abwärts. Im Juli sorgte beispielsweise Elon Musk für einen gewaltigen Crash, als er bekannt gab, Tesla würde Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptieren. Kurze Zeit später revidierte er dies – und der Kurs von Bitcoin stieg wieder.

Störfeuer für die Kurse der Kryptowährungen komme...

extraETF+ Logo

Du möchtest weiterlesen?

Als Abonnent unserer Standard- oder Premium-Angebote erhältst du mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Du bist bereits Abonnent? Zum Login