Von Katja Brauchle23. November 2021

Black Friday – mit diesen Konsum-ETFs vom Kaufrausch profitieren

Aus dem Black Friday ist längst die Black Week geworden – eine Woche lang bieten diverse Online-Shops und auch der stationäre Einzelhandel satte Rabatte für Schnäppchenjäger. Mit diesen günstigen ETFs können Anlegerinnen und Anleger daran teilhaben.

Während noch vor einigen Jahren kein Mensch in Deutschland je vom Black Friday gehört hatte, ist aus der letzten Woche im November inzwischen ein regelrechter Schnäppchen-Boom geworden. Dem Black Friday folgt drei Tage später der Cyber Monday, die Grenzen verschwimmen immer mehr.

Hochpreisiges am Black Friday shoppen

Vor allem teure Konsumgüter wie Fernseher, Laptops oder auch Smarthome-Geräte sind am Black Friday besonders günstig und gehören deshalb auch zu den absoluten Verkaufsschlagern. Das Besondere: Auch neue Modelle sind am Black Friday oft reduziert, man kann also tatsächlich von Schnäppchen reden und muss nicht fürchten, Geräte zu kaufen, die ohnehin schon auf der Resterampe waren. Das Warten kann sich hier also wirklich lohnen.

Tipp: Hier erfahren Sie alles über das Investieren in Konsum-ETFs – inklusive wichtiger Brancheninfos und geeigneter ETFs.

Rekordumsätze in 2020 – mit Luft nach oben

Im Coronajahr 2020 konnte vor allem der Onlinehandel während der Black Week schwindelerregend hohe Umsätze einfahren. 3,8 Milliarden Euro waren es in 2020, der Handelsverband Deutschland rechnet für 2021 mit einem Umsatz von 4,9 Milliarden Euro – ein Wachstum von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ein Viertel davon wird voraussichtlich Weihnachtseinkäufe sein.

Die großen Gewinner werden vermutlich auch in diesem Jahr wieder Konsumriesen wie Amazon und Alibaba sein. Das Unternehmen von Jeff Bezos etwa hat 2020 allein am Schnäppchen-Wochenende von Black Friday bis Cyber Monday einen Umsatz von 4,8 Milliarden Dollar gemacht, die hauseigenen Produkte (die unter dem Namen „Amazon Basics“ verkauft werden) sind dabei noch nicht mal eingerechnet.

Konsum-ETF: Vom Rausch profitieren

Ist die Black Week also ein guter Zeitpunkt, um das Portfolio mit einem Konsum-ETF zu erweitern? Wer das tun möchte, kann sich den Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF (WKN: A1W9KB) näher anschauen. Die 67 enthaltenen Unternehmen haben alle eine mittlere oder hohe Marktkapitalisierung und haben den Hauptsitz fast ausschließlich in den USA. Mit einer Gesamtkostenquote von 0,12 Prozent ist die Kostenquote extrem niedrig. Im vergangenen Jahr konnte der ETF um 43,83 Prozent zulegen.

Xtrackers MSCI USA Consumer Discretionary UCITS ETF

WKN: A1W9KB ISIN: IE00BGQYRR35
Kurs 71,74 €
Kosten (TER) 0,12 %
Fondsvolumen 564 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +5,40 %
Lfd. Jahr +32,32 %

Wer hingegen lieber den europäischen Markt abdecken möchte, für den könnte der SPDR MSCI Europe Consumer Discretionary UCITS ETF (WKN: A1191M) einen Blick wert sein. Die 51 Unternehmen sind alle dem Sektor Nicht-Basiskonsumgüter zuzuordnen, dazu gehören etwa Autos, Schmuck oder Elektrogeräte. Die Gesamtkostenquote liegt bei 0,23 Prozent und innerhalb des letzten Jahres lag die Wertentwicklung bei +34,26 Prozent.

SPDR MSCI Europe Consumer Discretionary UCITS ETF

WKN: A1191M ISIN: IE00BKWQ0C77
Kurs 164,34 €
Kosten (TER) 0,23 %
Fondsvolumen 292 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -2,29 %
Lfd. Jahr +18,49 %

Beide ETFs sind sparplanfähig.