cashback-sparen-mit-comdirect

Cashback: Shoppen und mit dem Bonus-Sparen in ETF ansparen

Online Shoppen und mit den überwiesenen Cashback-Beträgen ein nettes Sümmchen fürs Alter zusammensparen. Was bietet das neue Bonus-Sparen der Direktbank comdirect ( Zum Testbericht)?

Rabattsysteme sind kein Phänomen der Neuzeit. Viele ältere Menschen kennen sie sicherlich noch, Rabattmarken und dazu gehörige Sammelhefte. Hatte man genügend Rabattmarken gesammelt, gab es Geld zurück. In der Regel waren dies 3 Prozent. Dabei handelte es sich um eine erste Form der Kundenbindungssysteme wo ein Teil der Gewinnspanne an den Kunden wieder zurückgegeben wird. Damit motiviert man den Kunden, weiterhin im jeweiligen Geschäft einzukaufen. Bis heute hat sich dieses Rabattmarkensystem in abgewandelter Form erhalten. Wer zum Beispiel beim Edeka genügend Rabattmarken zusammengesammelt hat, erhält einen Rabatt auf bestimmte Premium-Sonderangebote.

Payback & Co. – Rabattsysteme 2.0

Ein weiterentwickeltes Kundensystem sind Bonus-Programme wie payback, Bonusmeilen der großen Luftfahrtgesellschaften und Reisegesellschaften wie Miles & More oder HappyPoints. Anders als bei Rabattmarkensystemen sind diese nicht anonym, der Nutzer muss sich anmelden, seine Daten weitergeben, der Anbieter dieser Systeme nutzt die so gewonnenen Kaufverhaltensdaten für eine gezielte Ansprache. Bei diesen Programmen erhält der Kunde aber kein Geld zurück, sondern bekommt Punkte oder Meilen gutgeschrieben, die dann in lukrative Geschenke wie ein Tablett, eine Bohrmaschine oder eben einen Flug eingetauscht werden können. Auch viele Kundenkarten in Kaufhäusern gehören zu dieser Kategorie. Punkte können beim Kauf wieder eingelöst werden, in manchen Fällen ist auch eine Barauszahlung möglich.

Cashback-Systeme – Rabattsysteme 3.0

Die neueste Generation von Rabattsystemen ist das ist das sogenannte Cashback-Verfahren. „Cash back“, ein Begriff aus dem Englischen heißt wörtlich übersetzt „Geld zurück“. Hier wird auf das Punktesystem wie zuvor beschrieben verzichtet, es gibt gleich Geld zurück. Ab bestimmten Beträgen, meist zwischen 1 bis 20 EUR wird das Geld dann automatisch auf das hinterlegte Bankkonto zurückerstattet. Gerade im Zeitalter der Digitalisierung bieten sich solche Systeme als ideales Kundenbindungssystem an. Denn anders als bei anderen Systemen muss sich der Kunde nicht mehr um die entsprechende Einlösung kümmern, das Geld fließt automatisch ohne eigenen Aufwand auf das Konto zurück.

Digitalisierung dürfte die Bedeutung von Cashback-Systemen stärken

Und welche Perspektiven solche Systeme bieten, zeigt der rasante Wandel der Digitalisierung. Nach Prognosen von Statista werden im Jahr 2016 allein in Deutschland rund 44 Mrd. EUR im Onlinehandel ausgegeben. Jeder Bundesbürger gibt dabei im Schnitt 676 EUR für seine Onlineeinkäufe aus. Tendenz in einigen Sektoren deutlich steigend. Dies zeigt auch die Studie von der Unternehmensberatung PwC „Total Retail 2016 – der Wettlauf um Relevanz“. Danach wird der Onlineanteil im Handel von aktuell 10 auf voraussichtlich 20 Prozent im Jahr 2020 steigen, und das im zunehmenden Maße nicht mehr vom stationären PC sondern vom Smartphone aus. Die PwC-Prognose: 75 Prozent der deutschen Konsumenten werden 2020 zumindest in einigen Produktkategorien mit dem Smartphone einkaufen. Immer mehr werden dabei das Smartphone nicht nur zum Ordern nutzen, sondern auch als Bezahlsystem. Welche Bedeutung dabei gerade „Loyality-Programme“ haben werden, zeigt der Anklang bei den befragten Onlineshoppern. 90 Prozent von ihnen bevorzugen diese Systeme, um entweder zu sparen oder in den Genuss exklusiver Produktangebote zu gelangen.

comdirect Bonus-Sparen: Mit dem Onlinekauf fürs Alter vorsorgen

Ein zusätzlicher Grund für Onlineshopper sollte auch die Altersvorsorge sein. Denn gerade die internetaffine junge Generation weiß schon lange: Die gesetzliche Rente reicht nicht, um sich im Alter die finanzielle Freiheit und den Lebensstandard aufrechtzuerhalten. Trotz aller Bemühungen der Politik dürfte das Rentenniveau aufgrund der negativen demografischen Situation weiter absacken. Neben einer betrieblichen Rentenversorgung gehört daher auch die private Altersvorsorge zu einer Pflichtaufgabe.

Ein interessantes Modell zur Ergänzung des gängigen 3-Säulen-Modells der Altersvorsorge ist das Bonus-Sparen der comdirect (siehe auch „comdirect investiert Rabatte beim Bonus-Sparen in ETF„). Nach der Devise: Shoppen und damit fürs Alter vorsorgen wird der jeweilige ersparte Cashback-Betrag von aktuell über 800 namhaften Online-Partnern wie Zalando, Media-Markt, OTTO oder Expedia.de dem Konto bei der comdirect gutgeschrieben. Je nach Sparte reichen die ausgeschütteten Beträge von 1,5 bis zu 20 Prozent. Da kommt über die Zeit schon einiges zusammen.

Und der Clou: Das so angesparte Geld wird dann automatisch in den breit gestreuten Portfolio-ETF ComStage Vermögensstrategie ETF (WKN: ETF701) investiert. Der ETF wurde 2016 im Rahmen der ETF-Awards als „Beste ETF-Anlagelösung“ ausgezeichnet.

ComStage Vermögensstrategie

Beruhend auf den Ergebnissen vorangegangener Untersuchungen wird bei diesem ETF mittels kostengünstiger Indexfonds zu 60 Prozent in Aktien, zu 30 Prozent in Renten und zu 10 Prozent in Rohstoffe investiert. Abgebildet werden die Märkte durch zehn verschiedene ComStage ETFs. Ziel dieser Multi-Asset Strategie ist es, durch eine breite Streuung über verschiedene Anlageklassen, geographische Regionen, Branchen und Währungen eine kontinuierliche Wertsteigerung zu erreichen. Einmal jährlich erfolgt eine Wiederherstellung an die ursprüngliche Gewichtung (Rebalancing). Die Gesamtkostenquote des ETF beträgt gerade einmal 0,25 Prozent, hinzu kommen die Kosten für die investierten ETFs. Unter Berücksichtigung aller Kosten kostet der ComStage Vermögensstrategie ETF (WKN: ETF701) rund 0,50 % pro Jahr. Damit stellt die ETF-Anlagelösung eine sehr kostengünstige Form der Geldanlage dar.

Nebenbei einige Tausend Euro ansparen

Zugegeben. Wenn man nicht zur Kategorie von Heavy Online-Shoppern gehört, kann man mit dem Bonus-Sparen der comdirect keinen reinen ETF-Sparplan oder eine andere Altersvorsorge ersetzen. Aber über die Jahre, kommt dennoch ein kleines Sümmchen zusammen. Gehen wir einmal vom durchschnittlichen jährlichen Einkaufsvolumen im Onlinebereich von 676 EUR aus. Hier sind aber alle Menschen einbezogen, vom Baby bis zum Greis. Bei reinen Online-Shoppern dürfte das Volumen deutlich höher liegen. Schließlich reicht es, eine Urlaubsreise online zu buchen und schon sind einige Tausend Euro zusammen.

Bonus-Sparen: 6.841 EUR nach 20 Jahren

Doch worauf kann man sich beim Bonus-Sparen einstellen, was kann dabei am Ende rauskommen. Dazu haben wir ein kleines Beispiel gerechnet. In unserem Rechenbeispiel ziehen wir einen jährlichen Konsumbetrag von 3.000 EUR heran. Die durchschnittliche Cashback-Quote definieren wir mit 5 Prozent, zudem unterstellen wir eine jährliche Inflationsrate von 2 Prozent. 20 Jahre lang fließen die so erzielten Cashback-Beträge in die oben beschriebene ETF-Anlagelösung für die wir eine jährliche Rendite von 6 Prozent annehmen.

Das Ergebnis: Entsprechend dieser Annahmen kann sich der Anleger allein durch seine optimierten Konsumausgaben und die konsequente Anlage der erwirtschafteten Cash-Back-Beträge über einen Betrag von rund 6.841 EUR freuen. Jetzt braucht man nur noch ein Konto bei der comdirect und muss dieses dann für das Bonus-Sparen freischalten.

Jetzt Depot eröffnen und Bonus-Sparen
Berechnung des Bonus-Spar-Vermögens nach 20 Jahren
Summe der angesparten Cashback-Beträge
(20 Jahre, 5% der Konsumausgabe)
3.644,61 €
Ertrag aus Cashback-Anlage
(20 Jahre, 6 % Rendite p.a.)
3.197,12 €
Gesamtbetrag nach 20 Jahren
(Cashback + Ertrag)
6.841,73 €

 

Wenn Sie mehr über das Bonus-Sparen der comdirect erfahren möchten. Wir haben dazu kürzlich ein Interview mit Jan Enno Einfeld, Leiter Investing geführt „Die Idee von Bonus-Sparen bietet noch viel Potential„.