Von Timo Baudzus25. Dezember 2021
Celine Nadolny bei Miss Germany

Celine Nadolny: "Die verantwortungsbewusste Frau investiert passiv an der Börse"

Celine Nadolny ist eine der wichtigsten Finanz-Influencerinnen Deutschlands. Mit ihrem Blog Book of Finance begeistert sie zehntausende Menschen für das Thema Finanzbildung. Nun hat sie gute Chancen zur Miss Germany gekürt zu werden.

Celine Nadolny betreibt den Blog Book of Finance, der 2021 zum zweiten Mal in Folge zum Finanzblog des Jahres gekürt wurde. Über ihren Blog und und ihre Social-Media-Kanäle erreicht Celine mehrere zehntausend Menschen und treibt somit die Finanzbildung in Deutschland extrem voran.

Celine arbeitet zudem als Kolumnistin für das Extra-Magazin, worauf wir sehr stolz sind. In einer zweiseitigen Kolumne rezensiert sie für uns Finanzbücher, die entweder neu auf dem Markt sind oder aber Kult-Status erreicht haben. In diesem Jahr hat sie zudem einen mutigen Schritt gewagt und sich in der aktuellen Staffel von Miss Germany beworben. 

Manche mögen sich jetzt fragen: Finanzbloggerin und Miss Germany – wie passt das zusammen? Doch Celine hat eine klare Mission, die sie mit ihrer Bewerbung verfolgt. Und da sie bereits im Halbfinale des Wettbewerbs angelangt ist, ist es an der Zeit, bei ihr nachzufragen. Zudem verrät Celine noch ihre drei Lieblingsbücher aus 2021, ihre Vorbilder in puncto Geldanlage sowie ihre drei Top-Tipps für das Jahr 2022. 

Celine, du veröffentlichst regelmäßig auf deinem Blog Book of Finance sowie bei uns im Extra-Magazin Rezensionen von Finanzbüchern. Was waren 2021 deine drei Top-Bücher?

Das ist eine schwierige Frage, da unter den über 100 Büchern, die ich dieses Jahr rezensiert habe, etliche wirklich hervorragende Werke waren. Wenn ich davon drei herausheben sollte, dann wäre auf jeden Fall „Die Prinzipien des Erfolgs“ von Ray Dalio dabei. Ein Buch, das sicherlich nicht einsteiger-freundlich ist, aber, wenn man sich drauf einlässt und es durcharbeitet, unglaublich viel Wissen bereithält. Sowohl im Bereich der Finanzen und Anlagestrategien als eben auch für den eigenen Unternehmensaufbau. Dazu ist es eines der am hochwertigsten gebundenen Bücher im Genre. Das zweite Buch ist „Souverän Vermögen schützen“ von Gerd Kommer und Olaf Gierhake. Wie Kommers vorherige Bücher kann ich auch dieses ausnahmslos empfehlen. Zielgruppe sind zwar Personen mit einem Netto-Privatvermögen von mehr als 2 Millionen Euro aber auch für alle anderen lohnt es sich, sich mal rational mit dem Vermögensschutz auseinanderzusetzen, statt unwissend teure Absicherungen zu zahlen. 

Und was ist dein dritter Buch-Tipp?

Das ist „Happy Money“ von Ken Honda. Auch wenn ich aus diesem Buch inhaltlich nicht viel Neues mitnehmen konnte, so hat mich doch das Mindset und die Art des Autors sehr positiv überrascht. Die Dankbarkeit für den erarbeiteten Wohlstand, wie sie schon im Titel angedeutet wird, aber eben auch die Aufrichtigkeit beim Vermögensaufbau sind für mich zwei fundamentale Prinzipien für ein glückliches Leben. Und das hat bislang noch niemand besser zu Papier gebracht.

Verfolgst du mit deinem Blog eine Mission?

Aber selbstverständlich! Es ist eben meine Mission und meine Leidenschaft, die mich erst dazu befähigen und ermutigen, so viel Zeit und Liebe in mein Projekt zu stecken. Mit meinem Blog und den zahlreichen Social-Media-Kanälen möchte ich vier Dinge erreichen: Die Menschen – insbesondere das weibliche Publikum – für hochwertige Sachbücher begeistern. Auf der anderen Seite möchte ich bei der Auswahl des richtigen Buches unterstützen, denn unsere Zeit ist knapp und da draußen gibt es zu viele schlechte Bücher. Aber ich möchte auch für ehrliche und vor allem wissenschaftlich fundierte Finanztipps stehen. Fragwürdige Quellen, die dich langfristig vor allem Lehrgeld kosten, gibt es schon genug. Da möchte ich den Gegenpart bilden und im ungleichen Wettbewerb zwischen Finanzbranche und unwissenden Kunden helfen. Und abschließend möchte ich durch meine Leidenschaft, meine Energie, meine positive Art und meinen Werdegang motivieren, den eigenen Zielen, Wünschen und Träumen voller Mut nachzugehen!

Deswegen wird man bei mir immer fröhliche Bilder von mir und meinen Büchern finden, anhand einer 100 Prozent ehrlichen 5 Sterne Skala schnell einen ersten Eindruck erhalten, welches Buch etwas für einen wäre. Und wenn ich Finanztipps gebe, dann sind die immer wissenschaftlich fundiert, nachprüfbar und vollkommen losgelöst von Provisionen und Kooperationen. Egal worüber ich schreibe, ich nehme dabei kein Blatt vor den Mund und spreche aus, was mich bewegt.

Du hast mittlerweile hunderte Finanzwerke gelesen. Was hast du daraus für deinen eigenen Umgang mit Geld bzw. deine persönlichen Investments mitgenommen, Celine?

Interessanterweise denken viele Menschen, dass ich nach all diesen Finanzbüchern à la Warren Buffett aktiv an der Börse mein Geld verdienen müsste und Stockpicking betreibe oder wie André Kostolany Kopf und Kragen verspekuliere. Dabei ist es bei mir genau umgekehrt. Je mehr Bücher ich gelesen, je mehr ich ausprobiert und getestet habe, desto klarer wurde mein Blick auf das ganze Thema. Und am Ende stand für mich mein persönliches Lebensmotto: Passiv an der Börse und aktiv im Leben. Geld, Finanzen, Aktien und Börse sind im Grunde nur ein Mittel zum Zweck und sollten – außer es ist unsere unbändige Leidenschaft – nicht zu viel Raum in unserem Leben einnehmen. Denn unsere Zeit auf Erden ist begrenzt und es gibt so vieles zu entdecken, vor allem in uns selbst. Ich schätze meine Zeit als zu kostbar ein, um Geschäftsberichte zu durchforsten und die nächste Amazon Aktie zu finden – losgelöst davon, dass das ohnehin sinnbefreit wäre. In meinem Umgang mit Geld bin ich deutlich bewusster geworden, orientiere meinen Konsum an meinen Lebenszielen und nutze all die Erkenntnisse aus meinen Büchern, um entspannt und erfolgreich mein Geld anzulegen und mir damit mehr und mehr Möglichkeiten zu erschließen. Darüber hinaus habe ich verstanden, dass wir unser größter Hebel sind. Nicht nur, indem wir in uns selbst investieren, sondern auch aus unserem Wissen und Fertigkeiten etwas kreieren, das anderen Mehrwert bietet.

Was unterscheidet für dich gute und schlechte Finanzbücher?

Unterscheidungskriterium Nummer 1 ist natürlich die Korrektheit der Inhalte. Es ist wirklich erschreckend zu beobachten, wie viele faktisch falsche Aussagen und Thesen in Büchern schlummern, die selbst in renommierten Verlagen publiziert und teilweise nachher sogar zu Bestsellern werden. Das große Risiko besteht für mich dann darin, dass die meisten – gerade Einsteiger – nicht dazu im Stande sein werden, Wahrheit von Halbwahrheit oder sogar Lüge zu unterscheiden. Kriterium Nummer 2 ist die Qualität der Vermittlung. Wie gut sind die Autoren literarisch, wie passend ist es für die Zielgruppe, wie gut wird auch mit dem Layout gearbeitet? Hier ist der Spread ebenfalls unglaublich groß. Und dann gibt es natürlich noch eine ganze Reihe von Kleinigkeiten, die nochmals Unterschiede darstellen können. Die häufigste Ursache für eine Abwertung ist aber die Korrektheit der Inhalte oder wenn ich das Gefühl bekomme, dass die Autoren weniger Wert auf die Vermittlung von Wissen und mehr auf die Positionierung und Inszenierung von sich selbst gelegt haben.

Hast du persönlich Vorbilder, die dich ganz besonderes inspiriert haben in puncto Finanzen und Investments?

Definitiv! Von Anfang an haben mich die großen Investment Legenden geprägt. Warren Buffett, Ray Dalio, Benjamin Graham, John Bogle und Co. Vor allem ihre Demut und ihre analytischen Fähigkeiten haben mich geprägt. Im deutschsprachigen Raum kamen dann aber schnell Jessica Schwarzer und Gerd Kommer dazu. Sie haben mich entspannte und vor allem wissenschaftlich fundierte Anlagestrategien gelehrt und mir bewiesen, dass man komplexe Inhalte auch nicht nur dezidiert und ohne Interessenkonflikte aufarbeiten, sondern auch ansprechend vermitteln kann. Durch diese Vorbilder im Rücken lockt mich heute kein pseudowissenschaftlicher „Experte“ mehr mit seinen Strategien hinter dem Ofen hervor.

Du bist in der aktuellen Staffel von Miss Germany unter den Top 20 der Teilnehmerinnen. Gratulation zu diesem tollen Erfolg. Von der Finanzbloggerin zu Miss Germany – wie ist es dazu gekommen, Celine?

Im Grunde war dies für mich nur ein logischer Schritt, nachdem ich durch Zufall vom neuen Konzept von Miss Germany gelesen habe. Bei Book of Finance war es stets eine Mission, die mich angetrieben hat. Ich wollte Verantwortung in einem Bereich übernehmen, der in weiten Teilen von Blendern, Selbstdarstellern und Egomanen dominiert wird. Viel zu viele meiner Freundinnen sind findigen Vertrieblern zum Opfer gefallen und ich sprach mit zu vielen älteren Menschen, die nun im Alter schauen müssen, wie sie über die Runden kommen, obwohl deutlich mehr drin gewesen wäre. Alles im Wesentlichen aus Unwissenheit und aufgrund der weit verbreiteten Unehrlichkeit in der Branche. Wenn Miss Germany nun schreibt, dass sie Frauen suchen, die die Welt mit Haltung, Überzeugung und Persönlichkeit prägen und Verantwortung für wichtige Themen übernehmen, dann schreie ich „hier“. Denn nichts anderes mache ich nun bei Book of Finance seit 2,5 Jahren und konnte mir dort mit meinem Engagement bereits eine riesige Community und einen sehr guten Ruf aufbauen.

Celine Nadolny bei Miss Germany
Celine Nadolny nimmt an der Wahl zur Miss Germany teil.

Wie geht dein Weg jetzt weiter bei Miss Germany?

Da ich das Glück hatte, als eine der ersten 5 für die Top 20 bekanntgegeben zu werden, kann ich nun erst einmal die Festtage in Ruhe genießen und mich meiner Familie widmen. Im neuen Jahr geht es dann ab dem 2. Februar ins Personality Camp in den Europa-Park nach Rust. Dort erwarten uns spannende Vorträge, Workshops und Seminare zu diversen Themen wie Social Media, Kommunikation, Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit, Finanzen und vielem mehr und nochmal die Möglichkeit, über uns hinauszuwachsen und uns gegenseitig kennenzulernen. Wenn es um Finanzen geht, werde ich natürlich ganz besonders hinhören. Am Ende dieser 3 Wochen fallen dann zwei Entscheidungen. Zunächst im Halbfinale, welche 10 Kandidatinnen ins Finale einziehen dürfen und dann in der großen Liveshow vor der Jury in der Europa-Park Arena, wer im kommenden Jahr voller Überzeugung die neue Miss Germany wird. Ich kann da nur für mich sprechen, aber es wäre mir eine unglaubliche Ehre, diese Rolle einnehmen zu dürfen und stellvertretend für alle 160 Kandidatinnen und noch mehr Personen da draußen, die Welt ein kleines Stückchen besser zu machen.

Wir drücken dir die Daumen, dass du es bis ganz nach oben auf dem Siegertreppchen schaffst. Wenn du Anlegerinnen drei gute Ratschläge geben könntest in puncto Finanzen für 2022, welche wären das?

Erstens: Werdet euch über eure Einnahmen und Ausgaben bewusst. Was kommt rein, was geht raus und vor allem, wofür geht es raus und könnte man das noch optimieren. Im Grunde ein sehr guter Vorsatz für das neue Jahr: Einmal alle Versicherungen, Verträge und häufigen Ausgaben hinterfragen und optimieren und zukünftig den Konsum mehr und mehr an den eigenen Zielen orientieren und weniger an dem, was Werbebranche und Gesellschaft uns an Bedürfnissen einreden. Zweitens: Schafft euch ein solides Fundament. Es gibt leider immer noch zu viele Menschen da draußen, die ohne Notgroschen durchs Leben ziehen und dann beizeiten auf Kredite oder eigentlich langlaufende Anlagen zurückgreifen müssen. Das ist genauso fatal, wie auf der anderen Seite gerade jüngere Investoren meinen mit Fremdkapital an der Börse zu jonglieren. 3-5 Netto-Monatsgehälter sollte man in liquiden Mitteln zur Verfügung haben. Und drittens: Die  verantwortungsbewusste Frau investiert passiv mit ETFs an der Börse. Denn sie weiß, dass das Leben für sie noch sehr viel mehr zu bieten hat und dass es schon allein wissenschaftlich betrachtet keinen Sinn macht, in Einzelaktien oder spekulative Wertpapiere zu investieren. Wenn wir wirklich von einem eigenverantwortlichen Umgang mit Finanzen sprechen, dann müssen wir auch erwarten können, dass wir nicht dem Größenwahn, der Liebhaberei oder gar Zockerei verfallen. 

Das neue Extra-Magazin im Shop kaufen
Das aktuelle Extra-Magazin jetzt bei uns im Shop kaufen.