DAB Profi-Börsentrend: Mehr Pessimisten als Optimisten

Erstmals seit längerer Zeit gibt es bei der monatlichen Befragung zum DAB Profi-Börsentrend mehr Pessimisten als Optimisten.

DAB Profi-Börsentrend: Mehrheit geht jedoch von stabilen Seitwärtsmärkten aus

Während 20 Prozent der Befragten für Juni steigende Aktienkurse erwarten, sehen 27 Prozent fallende Märkte voraus. Die Mehrheit – 53 Prozent – geht dagegen im DAB Profi-Börsentrend von einer überwiegend stabilen Entwicklung aus. Fast zwei Drittel der Finanzexperten – 62 Prozent – glauben, deutsche Aktien seien derzeit fair bewertet. 38 Prozent halten sie für unter- und niemand der Befragten für überbewertet. Aufgrund des gestiegenen Pessimismus sinkt auch der Indexwert des DAB Profi-Börsentrend gegenüber dem Vormonat deutlich: von 31,0 auf 14,3 Punkte.

„Aktienmärkte generell günstig bis fair bewertet“

Marc Cavatoni, Direktor Vermögensverwaltung bei der nowinta Investmentservice GmbH aus Aalen, ist zwar auf volatile Märkte eingestellt, sieht in diesen aber eine Chance: „Wir rechnen in den kommenden Wochen mit stärkeren Schwankungen aufgrund der Brexit-Thematik und der Diskussionen um einen möglichen Zinsschritt in den USA. Einen starken und nachhaltigen Abverkauf sehen wir allerdings nicht, da die Aktienmärkte generell günstig bis fair bewertet sind und die Erholung der Rohstoffpreise für eine Entspannung sorgen sollte. Als antizyklischer Investor sehen wir die erwarteten Schwankungen eher positiv, da wir an marktschwachen Tagen die Aktienquote dann leicht ausbauen können, was langfristig von Vorteil sein sollte.“

Für den DAB Profi-Börsentrend befragt die DAB Bank jeden Monat rund 20 unabhängige Vermögensverwalter, die am Depot-Contest (www.depot-contest.de) teilnehmen, nach ihrer aktuellen Einschätzung der Aktienmärkte.