Deutsche Börse stärkt Risikomanagement mit Xetra Release 15.0

Die Deutsche Börse hat eine weiterentwickelte Version ihres elektronischen Handelssystems eingeführt.

Mit der neuen Version Xetra Release 15.0 bietet der Betreiber der Frankfurter Wertpapierbörse vor allem neue Funktionen im Risikomanagement. „Mit der konsequenten Weiterentwicklung unseres Systems zielen wir vor allem auf die stetige Verbesserung der Sicherheit im elektronischen Handel ab. Das Release 15.0 enthält neue Elemente, die unseren Handelsteilnehmern ein gezielteres Risikomanagement ermöglichen und gleichzeitig die Preisqualität stärken“, sagte Dr. Martin Reck, Managing Director Cash Market bei der Deutschen Börse.

So bietet die neue Funktion „Trading Risk Limits“ allen Xetra-Teilnehmern die Option, mit der Eingabe von Schwellenwerten die eigene Risikostrategie für ihre Handelspositionen zu spezifizieren. Zudem werden ab sofort Liquiditätsunterbrechungen und Mini Auktionen als zusätzliche Sicherungsmechanismen in den Handel mit Designated Sponsors eingeführt. Über die beiden neuen Funktionen wird die Qualität im Handel unter Beteiligung von Designated Sponsors im Orderbuch erhöht. Darüber hinaus wird das neue Release für Orders über Xetra Midpoint eine „Opt Out“-Funktionalität besitzen. Damit können Teilnehmer für jede einzelne Midpoint-Order entscheiden, ob sie anonymisiert an den Block-Agenten gesendet werden soll. Zudem wurden Verbesserungen am Xetra FIX Interface und bei der Kennzeichnung des algorithmischen Handels vorgenommen.