Die 3 größten Schwellenländer-ETFs im Vergleich

Schwellenländer-ETFs können die nötige Würze für das Depot liefern. Wir stellen Ihnen nun die drei Flaggschiff-Produkte vor.

Ökonomen zufolge befinden sich Schwellenländer seit einigen Jahren auf der Überholspur. Steigende Urbanisierung, bessere Lebensstandards und offenere Finanzmärkte bieten Anlegern attraktive Chancen. Nach heutigem Stand erwirtschaften Schwellenländer knapp 60 Prozent des globalen Bruttoinlandsprodukts (BIP) – Tendenz steigend.

Einer der Hauptkritikpunkte an Schwellenländern ist die hohe Abhängigkeit von Rohstoffexporten (z.B. Russland und Saudi-Arabien). Allerdings sind viele Regionen heute deutlich diversifizierter aufgestellt. Nach einem Jahrzehnt schwacher Performance entwickeln sich Schwellenländer überdurchschnittlich im Vergleich zu Industrieländern. Besonders die Covid-19-Krise hat in den USA und Europa tiefe Wunden hinterlassen. China konnte beispielsweise in 2020 ein BIP-Wachstum erzielen, während dieses in Europa um 7,6 Prozent zurückging (-4,3 Prozent in den USA). Auch ein Blick auf die makroökonomischen Fundamentaldaten wirkt überzeugend.

Als vorausschauender Anleger, sollte Sie diese Entwicklung zu einer Beimischung eines Emerging-Markets-ETFs in Ihrem ETF-Portfolio motivieren. Nachfolgend stelle ich Ihnen die drei größten ETFs vor.

Das sind die 3 größten Schwellenländer-ETFs

Der regionale Schwerpunkt der Emerging-Markets ETFs liegt mit knapp 80 Prozent in Asien. China nimmt zwischen 34 Prozent und 38 Prozent an der gesamten Marktkapitalisierung ein. Wer auf technische Innovation setzt, ist mit diesen ETFs bestens bedient. Tencent und Alibaba machen rund zehn Prozent am gesamten Index aus. Die größte Gewichtung nimmt allerdings der Halbleiter-Hersteller Taiwan Semiconductor ein. Ein Blick auf die Zusammensetzung der ETFs offenbart das Wachstumspotenzial. Viele der darin enthaltenen Unternehmen arbeiten an innovativen Schlüsseltechnologien.

Schwellenländer-ETFs

ETFTERFondsvolumenPerformance (1 Jahr)Performance (seit Auflage)
iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc)0,18 Prozent16.046 Mio. €35,06 Prozent8,39 Prozent p.a. (2014)
Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF0,18 Prozent4.736 Mio. €32,70 Prozent8,21 Prozent p.a. (2017)
iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Dist)0,18 Prozent3.552 Mio. €32,92 Prozent 6,62 Prozent p.a. (2005)
Das sind die 3 größten Schwellenländer-ETFs.

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc)

Der iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc) (WKN: A111X9) ist mit einem Fondsvolumen von aktuell 16.046 Millionen Euro der größte Emerging-Markets-ETF der Welt und bildet die Wertentwicklung von derzeit 2.810 großen, mittelgroßen und kleinen Unternehmen aus 27 Schwellenländern ab. Die Indexabbildung erfolgt physisch bei einer Gesamtkostenquote (TER) von 0,18 Prozent. Die Konzentration auf die zehn größten Positionen liegt mit 24 Prozent ein wenig unter den Werten der anderen ETFs. Die breite Diversifikation findet auch auf der Ebene der Unternehmensgröße statt. Im iShares-ETF finden sich auch kleine Unternehmen (Small Caps) wieder, während die anderen ETFs ihren Fokus auf große und mittelgroße Unternehmen setzen.

iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc)

WKN: A111X9 ISIN: IE00BKM4GZ66
Kurs 31,92 €
Kosten (TER) 0,18 %
Fondsvolumen 15.999 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +6,34 %
Lfd. Jahr +10,26 %
Mehr Infos zum: iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc)
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF

Der Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF (WKN: A12GVR) ist der zweitgrößte Emerging-Markets-ETF, investiert im Vergleich zum iShares-Pendant „nur“ in große und mittelgroße Unternehmen. Das zeigt sich auch an der Anzahl der enthaltenen Unternehmen. Aktuell wird die Wertentwicklung von 1.097 Unternehmen vom Index abgebildet. Auch hier erfolgt die Indexabbildung physisch zu einer TER von 0,18 Prozent. Die Drei-Jahre-Performance liegt bei allen ETFs bei circa 7,5 Prozent und somit in etwa sechs Prozent unter der des klassischen MSCI-World.

Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF

WKN: A12GVR ISIN: IE00BTJRMP35
Kurs 55,04 €
Kosten (TER) 0,18 %
Fondsvolumen 5.191 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +5,92 %
Lfd. Jahr +8,90 %
Mehr Infos zum: Xtrackers MSCI Emerging Markets UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Dist)

Der drittgrößte ETF ist auch von iShares und fokussiert sich, wie der Xtrackers-ETF auf große und mittelgroße Unternehmen in Schwellenländern. Auch beim iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Dist) (WKN: A0HGWC) liegt die TER bei 0,18 Prozent – allein die Tracking Difference (TD) weicht mit 0,65 Prozent stark von der Indexentwicklung ab. Bei den anderen ETFs liegt diese bei 0,11 Prozent. Außerdem schüttet dieser ETF sämtliche Erträge wieder aus.

iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Dist)

WKN: A0HGWC ISIN: IE00B0M63177
Kurs 44,13 €
Kosten (TER) 0,18 %
Fondsvolumen 3.536 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +5,91 %
Lfd. Jahr +8,92 %
Mehr Infos zum: iShares MSCI EM UCITS ETF USD (Dist)
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Fazit: Welcher ETF ist die beste Wahl?

Wer breit gestreut in Schwellenländer investieren möchte, trifft bei keinem der oben genannten ETFs eine schlechte Entscheidung. Allein beim iShares MSCI EM UCITS USD (Dist) sollten Anleger auf die Gewinnverwendung achten.

Tipp: Erfahren Sie, wie Sie in Schwellenländer-ETFs investieren können: Alles über unsere ETF-Empfehlungen: Aktien Schwellenländer.

Wer keine Ausschüttungen wünscht, wählt besser einen der anderen ETFs. In Sachen Diversifikation sehe ich den iShares Core MSCI EM IMI UCITS ETF (Acc) vorne, da dieser einen breiteren Markt abdeckt. Weder die Kosten noch die Renditen der oben vorgestellten ETFs weichen signifikant voneinander ab.