Dies sind die besten ETFs auf den MSCI World, die es aktuell gibt

Der MSCI World ist einer der bekanntesten und beliebtesten Indizes unter ETF-Anlegern. Es gibt zig unterschiedliche ETFs auf den Index. Wir sagen Ihnen, welche vier ETFs die besten sind.

Auf dem ETF-Markt wird weltweit ein Vermögen von sage und schreibe 9,4 Billionen US-Dollar gemanagt. Dies hat der ETF-Anbieter Amundi kürzlich berechnet. Im ersten Halbjahr des laufenden Jahres steckten Anleger weltweit 588,6 Milliarden Euro in ETFs. Das ist fast soviel wie in den vergangenen sechs Jahren und entspricht knapp 90 Prozent der Zuflüsse des gesamten Jahres 2020.

Analysten der Bank of America sind sich sicher: Wenn diese Dynamik anhält, dürfte 2021 mehr Geld in ETFs fließen als in den vorherigen 20 Jahren zusammen. Das Jahr 2021 könnte also einen Rekord in der Geschichte der passiven Indexprodukte markieren.

Mit dem rasant steigenden Anlagevolumen wächst auch die Anzahl der Produkte. Allein in Deutschland weist die Datenbank von extraETF für die vergangenen drei Jahre mehr als 650 neue Fondsauflagen aus. Die ETF-Auswahl gestaltet sich für Anleger damit immer schwieriger. Um Anlegerinnen und Anlegern die Suche nach den besten ETFs zu erleichtern, haben wir die ETF-Empfehlungslisten für die wichtigsten Anlageklassen ins Leben gerufen. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche vier ETFs auf den MSCI World am besten sind. 

Dazu hat das Research-Team von extraETF eine umfangreiche Auswertung vorgenommen. Anhand der wichtigsten Kriterien bei der ETF-Auswahl wie der Performance oder der Tracking Difference (TD) hat das Team valide ETF-Empfehlungslisten für die wichtigsten Anlagesegmente erstellt. Die Listen werden regelmäßig geprüft und aktualisiert.

Tipp: Die neue Ausgabe vom Extra-Magazin ist da: Geldanlage für Familien & Kinder

So haben wir die ETFs geprüft

Im Folgenden machen wir transparent, wie wir methodisch vorgegangen sind und welche Kriterien wir in welcher Form berücksichtigt haben. Insbesondere die Rendite bzw. die Tracking Difference (TD) der zurückliegenden fünf Jahre erweisen sich für Anleger als sinnvolle Auswahlkriterien für ETFs.

Das Research-Team hat in einem ersten Schritt gewisse Kriterien definiert, die für die Aufnahme in die ETF-Empfehlungsliste erfüllt sein müssen:

  • Die Indexwahl: Der ETF sollte für seine Anlageregion möglichst sehr breit gestreut sein.
  • Das Alter des Fonds: Nur ETFs, die mindestens fünf Jahre auf dem Markt sind, hatten eine Chance, in die engere Auswahl zu kommen.
  • Das Fondsvolumen: Das verwaltete Vermögen (Assets under Management, kurz: AuM) der Anteilsklasse muss mindestens 100 Millionen Euro betragen.

Wichtig: Die Gesamtkostenquote (TER) ist kein Kriterium für die Auswahl. Es ließ sich bis dato kein signifikanter Zusammenhang zwischen einer niedrigen TER und einer höheren Performance nachweisen. Dies wird sich in Zukunft mit einer längeren Datenhistorie und mehr Produkten möglicherweise anders verhalten. Investoren sollten sich folglich nicht zu sehr auf die TER konzentrieren, da die Tracking Difference auf jeden Fall eine bessere Darstellung der Gesamtkosten bietet.

Die Tracking Difference wird in der Regel als Abweichung der Wertentwicklung des ETFs von der Wertentwicklung des zugrundeliegenden Index in einem Betrachtungszeitraum definiert. Die Tracking Difference beinhaltet alle Kosten und Gebühren eines ETFs und berücksichtigt u. a. auch Einnahmen durch Wertpapierleihe. Sie bietet daher ein wesentlich genaueres Bild der tatsächlichen Kosten eines ETFs als die Gesamtkostenquote (TER). 

Tipp: ETF-Empfehlungslisten – hier finden Sie die besten ETFs zu allen wichtigen Anlageklassen.

Was ist der MSCI World?

Besonders unter Einsteigern gilt der MSCI World als Basis-Investment. Der MSCI World misst täglich die Entwicklung der circa 1.600 größten Unternehmen aus 23 Industriestaaten weltweit. Zu den Industriestaaten zählen die USA, Japan oder auch Deutschland. Der Index spiegelt etwa 85 Prozent der Marktkapitalisierung der Industrieländer wider.

Doch Achtung: Im MSCI World sind nicht alle Aktien der Industrieländer vertreten. Der Index enthält die sogenannten Large Caps (große Firmen) sowie die sogenannten Mid Caps (mittelgroße Firmen). Es fehlen also die Small Caps (kleine Firmen). Die Gewichtung der Aktien in dem Index erfolgt entsprechend ihrer Marktkapitalisierung.

Die Zusammensetzung des Index wird vom Indexanbieter Morgan Stanley Capital International (MSCI) vierteljährlich überprüft und angepasst. Da es viele US-Unternehmen mit einem hohen Börsenwert gibt, sind die USA mit 65 Prozent im MSCI World am stärksten vertreten. Aktuell stammen die zehn größten Aktien im MSCI World aus den USA.

Doch eins ist zu beachten: Man beteiligt sich mit dem MSCI World nicht an der US-Volkswirtschaft, sondern nur an den erfolgreichsten und wertvollsten börsennotierten US-Unternehmen. Und diese sind oftmals weltweit tätig und machen ihre Umsätze nicht nur in den USA. Die Rendite des MSCI World liegt seit 1970 bei durchschnittlich 7,1 Prozent pro Jahr.

Dies sind die besten ETFs auf den MSCI World

In der nachfolgenden Tabelle finden Sie alle wichtigen Informationen über die besten ETFs auf den MSCI World (bzw. den FTSE Developed World). 

Produktname WKNTracking Difference in %TER in %ReplikationRendite 5 Jahre in %Ausschüttung
iShares Core MSCI World UCITS ETF (Acc)A0RPWH0.060.2physisch89,16nein
HSBC MSCI World UCITS ETFA1C9KK0.010.15physisch91,04ja
Invesco MSCI World UCITS ETFA0RGCS0.190.19synthetisch89,49nein
Vanguard FTSE Developed World UCITS ETF (Dist)A12CX1- 0,080.12physisch88,28nein