Diese Aktien eignen sich perfekt für einen Aktiensparplan

Ein Aktiensparplan kann langfristig richtig lukrativ sein. Doch wie findet man die richtigen Aktien? Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit System die besten Aktien auswählen. Plus: 14 konkrete Aktientipps! 

Aktiensparpläne erfreuen sich einer stetig steigenden Beliebtheit unter Anlegern. Am Ende des Tages funktionieren sie ähnlich wie ETF-Sparpläne und ermöglichen Privatanlegern einen Schritt-für-Schritt Einstieg in die Börse.

Musste man früher – gerade für teure Aktien – viel Kapital sammeln, um investieren zu können, geht dies heute bereits ab 25 Euro. Bei einigen Low-Cost-Brokern, wie z.B. Trade Republic *, können Sie Aktiensparpläne sogar kostenlos aufsetzen. Im Folgenden erfahren Sie, wie ein smartes Auswahl-System für Sparpläne aussieht.

Aktien, die stark schwanken (Cost-Average-Effekt)

Oft sind es wachstumsstarke, innovative Technologiewerte, die großes Kurspotenzial, aber auch gleichzeitig eine hohe Schwankungsintensität haben. Solche Werte sind für einen Aktiensparplan prädestiniert. Das liegt zum einen am sogenannten Cost-Average-Effekt und den damit einhergehenden psychologischen Vorteilen eines sukzessiven Einstiegs.

Zu diesen Werten fallen unter anderem Elektroautobauer Tesla, Netflix oder auch Spotify. Da diese Unternehmen über ausgezeichnete Wachstumsaussichten verfügen, lohnt sich ein kleiner Anteil im Depot in jedem Fall.

Tipp: Nutzen Sie den Aktien-Sparplan-Vergleich.

Aktien, die in einer Zukunftsbranche tätig sind, auf die es noch keinen ETF gibt

Eine breite Streuung mittels ETFs ist nicht immer über alle Branchen hinweg möglich. Das liegt schlussendlich daran, dass für bestimmte Branchen einfach noch kein ETF aufgelegt wurde. Darunter fällt etwa die Wasserstoff-Branche mit Unternehmen wie Nel ASA. In diesem Fall lohnt es sich über einen Aktiensparplan, von der allgemeinen Marktentwicklung zu profitieren. Auch diese Unternehmen unterliegen im Normallfall starken Schwankungen.

Aktien, die stark abgestraft wurden, sich aber langfristig wieder erholen dürften

Unternehmen, die sich aufgrund „außergewöhnlicher Umstände“ in Sondersituationen befinden und langfristig starkes Aufholpotenzial aufweisen, sind ebenfalls geeignet für einen Aktiensparplan, da auch hier mit kurzfristigen Kursschwankungen zu rechnen sind. Darunter fallen beispielsweise Disney oder SAP.

Besonders Disney wurde durch die Covid-19-Pandemie hart getroffen. Das Unternehmen musste seine Parks schließen und gravierende Umsatzeinbußen hinnehmen – das zeigen auch die aktuellen Geschäftszahlen. Die Pipeline an neuen Filmen, der Streaming-Dienst, sowie die Aussicht auf baldige Wiedereröffnung sollten Anleger jedoch zu einem Investment motivieren. Ähnlich verhält es sich bei SAP, die mit einer Gewinnwarnung eine Korrekturphase einläuteten. Diese war jedoch viel weniger „finanziell“ als „strategisch“ begründet. Bei den meisten Analysten bleibt die Einschätzung positiv.

Tipp: Der Solidaritätszuschlag fällt für die meisten Bundesbürger weg. Hier geht es zum Soli-Rechner.

Qualitätsaktien mit starkem Geschäftsmodell und super Dividende

Qualitätsaktien à la Warren Buffet gehören in jedes Portfolio mit langfristigem Anlagehorizont. Das können Privatanleger einerseits über Dividenden-ETFs abbilden oder/und zusätzlich über die Einrichtung von Aktiensparplänen auf bestimmte Unternehmen. Der Fokus sollte zum einen auf einer soliden bilanziellen Ausgangslage, Ertragskraft über einen langen Zeitraum und einer starken Marktstellung liegen.

Gefragt sind Unternehmen mit solidem Geschäftsmodell und Produkten oder Dienstleistungen, die auch in Zukunft immer gefragt sein werden. Darunter fallen beispielsweise Unternehmen wie die Allianz, Alphabet (Google) und Nestle.

Aktien, die aufgrund ihres Geschäftsmodells super Aussichten haben

Hierunter fallen Unternehmen wie Microsoft, Amazon, Apple, Alibaba und Tencent. Grund: Ihre dynamischen Anpassung an Nutzerbedürfnisse und starke Produktinnovationen. Plattformunternehmen gehört die Zukunft – da sind sich die meisten Experten und Analysten sicher.

Sieben der acht wertvollsten Unternehmen der Welt basieren auf einem Plattformgeschäftsmodell. Der von Plattform-Experten Holger Schmidt kreierte Plattform-Index konnte führende Indizes wie den S&P, Nasdaq und den Dax seit der Auflage in 2016 locker abhängen. Laut der Unternehmensberatung McKinsey wird dieser Trend anhalten.

Aktiensparplan: das Fazit!

Aktiensparpläne sind eine hervorragende Option, um das eigene Portfolio langfristig mit Einzelinvestments zu stärken. Der Fokus jeden Anlegers sollte jedoch auf ETFs liegen. Eine breite Streuung über die verschiedensten Regionen, Branchen und Anlageklassen hinweg wird mit reinen Aktiensparplänen nicht nur teuer – sondern auch kompliziert.

Aus dem Grund: Nutzen Sie Aktiensparpläne für den Anteil Ihres Vermögens, den Sie in Einzelwerte investieren möchten und folgen Sie dem oben genannten System. Das System können Sie übrigens auch für einen Depotcheck nutzen, falls Sie schon fleißig in Unternehmen investiert haben. Denken Sie in jedem Fall an eine breite Diversifikation und bleiben Sie langfristig am Ball – das maximiert Ihre Anlagechancen.

Sie müssen die Marketing-Cookies akzeptieren um dieses Video ansehen zu können. Jetzt akzeptieren