Dieses ETF-Portfolio passt sich automatisch Ihrem Lebensalter an – so geht es!

Alles in Aktien, weil hier die höchsten Renditen zu erwarten sind? Klingt verlockend! Doch wer kurz vor der Rente steht oder bereits Rentner ist, sollte keine großen Wagnisse mehr eingehen. Dieses ETF-Portfolio bietet die Lösung!

Die Bedürfnisse eines 18-jährigen Azubis könnten kaum unterschiedlicher sein als die einer 84-jährigen Rentnerin. Wie so oft im Leben spielt das Alter bei wesentlichen Entscheidungen eine entscheidende Rolle. Übertragen auf die Geldanlage lautet die große Frage: Wie riskant darf es in meinem Alter noch sein? Konkret ist damit gemeint, welcher Aktienanteil angemessen ist. Bei der Beantwortung dieser Frage hat sich eine Faustregel etabliert: 100 minus Alter.

Privatanleger können sich an dieser Marschroute orientieren. Doch selbstverständlich kommt es auch darauf an, wie das persönliche Risikoprofil aussieht, ob Geld vererbt werden soll, ob etwa Mieteinnahmen vorhanden sind und so weiter. Wer selbst ein ETF-Portfolio aufgebaut hat, sollte also von Zeit zu Zeit prüfen, ob das Risiko noch angemessen ist. Denn typischerweise fangen Anleger mit einem sehr aktienreichen Depot an, vergessen dann aber oftmals die Risikoreduktion im Alter.

Chance-Risiko-Struktur muss zum Alter passen

Wer sein Geld einem sogenannten Robo-Advisor anvertraut, muss sich nicht selbst um die Auswahl der ETFs kümmern und auch nicht um die Pflege. Das Besondere am Anbieter Quirion * ist jedoch etwas anderes: Im Altersvorsorgemodell passt sich die Portfoliozusammensetzung dem Alter des Anlegers an. Oft ist bei solchen Ansätzen von Lifecycle die Rede. Die Chance-Risiko-Struktur muss also zum Lebenszyklus des Anlegers pas...

Sie möchten weiterlesen?

Abonnenten unserer Standard- oder Premium-Angebote erhalten mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Sie sind bereits Abonnent? Zum Login