Immobilien-Vaneck

Ein ETF für Immobilien

Im Rahmen der Streuung des Vermögens bietet sich der Immobiliensektor an. Das Problem der Einstiegshürde und der Festlegung auf einen Standort löst ein Immobilien-ETF auf geschickte Weise.

In deutschen Großstädten scheint der Immobilienmarkt aus allen Nähten zu platzen. Doch der Kauf eines Hauses oder einer Wohnung zieht einen langen Rattenschwanz nach sich. Auch die Kaufnebenkosten sind nicht zu vernachlässigen. Der private Immobilienkauf bzw. -verkauf ist mit einigem zeitlichen und finanziellen Aufwand verbunden. Um im Immobiliensektor mitmischen zu können, braucht es aber weder Makler noch Notar noch einer Bank. Es geht auch mit einem ETF.

Mit dem VanEck Vectors Global Real Estate UCITS ETF (WKN: A1T6SY) investieren Anleger in die globalen Immobilienmärkte. Im zugrundeliegenden Index sind 40 Immobilienkonzerne aus Nordamerika enthalten, 30 sind in der Großregion Europa, Arabien und Afrika angesiedelt und weitere 30 sind im asiatisch-pazifischen Raum zu Hause. Dabei stellen mit einem Anteil von knapp 59 Prozent die USA das größte Gewicht dar. Die Eurozone ist mit gut neun Prozent vertreten. Insgesamt repräsentiert der ETF mehr als 70 Prozent der globalen Marktkapitalisierung für investierbare Immobilien.

Breite Immobilienstreuung

Der Vorteil liegt also auf der Hand: Ohne jahrzehntelang in einer Baufinanzierung gefangen zu sein, können Anleger mit diesem ETF in weltweit tätige Immobilienunternehmen investieren. Damit lässt sich das Risiko, am falschen Standort überteuert eingestiegen zu sein,
deutlich reduzieren.

Was den ETF interessant macht

Der VanEck Vectors Global Real Estate UCITS ETF  (WKN: A1T6SY) ist gleich doppelt attraktiv. Denn mit ihm können Anleger sogar in zweierlei Hinsicht profitieren. Zum einen können sie an einer Kurssteigerung der enthaltenen Vermögenswerte teilhaben. Daneben winken bei Immobilienunternehmen attraktive Einnahmen. Anleger mischen mit dem Immobilien-ETF außerdem in verschiedenen Teilsektoren innerhalb der Immobilienanlageklasse wie Einzelhandel, Büros, Industriestandorte, Gesundheitswesen und Spezialbereichen wie Mietlager sowie Rechenzentren mit, um nur einige Bereiche zu nennen, die eine zusätzliche Diversifizierungsebene darstellen können. Diese breite Streuung tat der Wertentwicklung in der Vergangenheit wahrlich keinen Abbruch. Alleine im laufenden Jahr steht ein Plus von 25,58 Prozent (Stand: 1.10.2019). Das ist deutlich mehr als in deutschen Ballungsräumen wie Berlin, Hamburg oder München im Jahr 2019 zu holen war.

Inflationsschutz

Ein breites Engagement in den Immobiliensektor ist aber auch aus dem Blickwinkel des Inflationsschutzes interessant. Denn Mieteinnahmen sind in vielen Fällen inflationsbereinigt. Während einige Anleger befürchten, dass Zinserhöhungen die Immobilieninvestitionen aufgrund der Hebelwirkung, die in einigen dieser Unternehmen zum Tragen kommt, negativ beeinflussen könnten, lieferten die meisten Zeiträume, die mit steigenden Zinstrends zusammenfielen, tatsächlich positive Renditen für globale börsennotierte Immobilieninvestoren.

Keine Angst vor Immobilien

Einige Anleger zögern möglicherweise, in börsennotierte Immobilien zu investieren, da sie befürchten, dass diese Unternehmen nicht in der besten Verfassung sind, um eine weitere Finanzkrise zu überstehen. Seit der letzten Finanzkrise im Jahr 2009 hat sich jedoch vieles zum Positiven gewendet. So sehen etwa heute die Bilanzen vieler börsennotierter Immobilienunternehmen deutlich besser aus als damals, was ihre Zinsempfindlichkeit erheblich verringert hat. Darüber hinaus haben viele Immobilienunternehmen auch die Laufzeit ihrer Schulden verlängert, indem sie sich für die kommenden Jahre niedrigere effektive Zinssätze gesichert haben.

Das Wichtigste zum ETF in Kürze

Der VanEck Vectors Global Real Estate UCITS ETF ermöglicht es Anlegern, sich breit gestreut im Immobiliensektor zu engagieren. Der Fonds ist bestrebt, den Global Property Research 100-Index abzubilden, der die weltweit größten und liquidesten Immobilienwerte abdeckt. Der ETF bietet ein kostengünstiges, diversifiziertes, transparentes und steuereffizientes Engagement mit einer Gesamtkostenquote von zurzeit nur 0,25 Prozent.

Die Vorteile des ETFs im Überblick

Für ein Aktien- und Anleihendepot können Immobilien für weitere Diversifikation sorgen. Globale börsennotierte Immobilienwerte, einschließlich ETFs, ermöglichen es Anlegern darüber hinaus, von potenziell hohen Dividendenrenditen und langfristigem Kapitalzuwachs zu profitieren. Entgegen der weit verbreiteten Meinung haben börsennotierte Immobilienaktien eine erhebliche Widerstandsfähigkeit bewiesen und können sich auch in einem Umfeld mit steigenden Zinssätzen gut behaupten. Mit all diesen Vorteilen ist es nur eine Frage der Zeit, bis börsennotierte Immobilienwerte weltweit die Aufmerksamkeit und Wertschätzung erhalten, die sie aus unserer Sicht verdienen. Der vorgestellte ETF kann seinen Beitrag dazu leisten.

 

Disclaimer: Diese Information dient Werbe- und Informationszwecken und stellt keine Anlageberatung oder eine Aufforderung zum Kauf von Fondsanteilen dar. Der VanEck Vectors Global Real Estate UCITS ETF ist ein Teilfonds der nach niederländischem Recht errichteten Gesellschaft VanEck VectorsTM ETFs N.V. Anlageentscheidungen sind auf Grundlage des Prospekts und der wesentlichen Anlegerinformationen zu treffen, die in englischer und deutscher Sprache unter www.vaneck.com sowie bei VanEck Asset Management B.V. am Sitz der Gesellschaft unter der Anschrift Barbara Strozzilaan 310, 1083 HN Amsterdam, Niederlande, oder über VanEck (Europe) GmbH, Kreuznacher Str. 30, 60486 Frankfurt am Main, Deutschland, erhältlich sind.

Anlagen in Fonds sind mit Risiken verbunden. Wir empfehlen dringend, dass Sie diese Dokumente vor einem Investment lesen und die Risikofaktoren berücksichtigen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit bietet keine Gewähr für zukünftige Ergebnisse. Alle Daten wurden zum angegebenen Datum abgerufen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Berater.