Blockchain-ETF von Invesco bündelt Blockchain-Ökosystem

Seit Freitag ist ein neuer Exchange Traded Fund von Invesco über Xetra und Börse Frankfurt handelbar.

Mit dem Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF Acc (WKN: A2PA3S) erhalten Anleger erstmals die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von Unternehmen weltweit zu partizipieren, die sich am Blockchain-Ökosystem beteiligen. Der Referenzindex umfasst Unternehmen, die sich an Blockchain-bezogenen Aktivitäten wie „Kryptomining“, also dem Prozess zur Herstellung von Kryptowährungen, sowie an Blockchain-bezogenen Finanzdienstleistungen, Zahlungssystemen, Technologielösungen und sonstigen Bereichen beteiligen. Die Gewichtung des Index wird mittels einer sogenannten „Blockchain-Kategoriepunktzahl“ erfasst, die von 1 (potentielles Exposure) bis 5 (Kern-Exposure) reicht.

Blockchain-Technologie auch bei physischen Werten einsetzbar

Eine Blockchain ist ein öffentliches, unveränderbares, verteiltes digitales Kontobuch, bei dem Transaktionen von Anlagewerten nicht an zentraler Stelle, sondern durch die verschiedenen Teilnehmer eines Netzwerks geprüft und unveränderbar gespeichert werden. Kryptowährungen waren die ersten Anlagewerte, für die die Blockchain-Technologie zum Einsatz kam. Genauso lässt sich die Blockchain-Technologie aber auch für physische Anlagewerte oder Patientenakten, vertragliche Dokumente oder sonstige Informationen, die zwischen mehreren Parteien ausgetauscht werden, nutzen.

Chris Mellor, Head of EMEA ETF Equity Product Management bei Invesco, sagte: „Die Blockchain-Technologie bietet ein enormes Ertragspotenzial, das aber in Unternehmen, die in anderen Bereichen tätig sind, häufig verborgen bleibt. Dieser ETF bietet Investoren Zugang zu Unternehmen, die schon heute profitabel wirtschaften, deren Aktien das zusätzliche Ertragspotenzial durch den Einsatz der Blockchain-Technologie aber noch nicht eingepreist haben.”

Keine Kryptowährungen sondern Aktien

Für Anleger gilt es hier insbesondere zu beachten das der ETF keine Kryptowährungen enthält. Er investiert also nicht in digitale Währungen wie beispielsweise Bitcoin, Ethereum oder Ripple sondern lediglich in Unternehmen die im Blockchain Sektor aktiv sind.  Die meisten im ETF enthaltenen Firmen kommen aus den USA ( ca. 40 Prozent), gefolgt von Japan (ca. 29 Prozent) und Taiwan (11,5 Prozent). Die Gesamtkostenquote beläuft sich auf 0,65 Prozent. Der ETF ist thesaurierend konzipiert, etwaig anfallende Dividenden werden also reinvestiert.

Dieser ETF reiht sich in die Liste der Megatrend-ETFs ein. Lesen Sie dazu auch unseren ETF-Anlageleitfaden Megatrends.

Details zum Blockchain-ETF

  • Name: Invesco Elwood Global Blockchain UCITS ETF Acc
  • ISIN/WKN: IE00BGBN6P67 / A2PA3S
  • Referenzindex: Elwood Blockchain Global Equity Index
  • Kosten (TER): 0,65 Prozent