Von Katja Brauchle20. Januar 2022
Es gibt wieder Zinsen auf deutsche Staatsanleihen! Gutes Zeichen für Anleger?

Es gibt wieder Zinsen auf deutsche Staatsanleihen! Gutes Zeichen für Anleger?

Das erste Mal seit Mai 2019 gab es am Mittwoch wieder eine – wenn auch sehr kleine – Rendite auf Staatsanleihen der Bundesrepublik. Was bedeutet das für Anlegerinnen und Anleger?

Das Plus scheint auf den ersten Blick ein Hoffnungsschimmer zu sein – gibt es bald wieder Zinsen auf Staatsanleihen? Während der letzten knapp drei Jahre haben Anlegerinnen und Anleger plump gesagt dem Staat Geld dafür gezahlt, ihm Geld leihen zu dürfen. Hat sich das nun auf einen Schlag geändert?

FED hebt Zinsen an

Grund für den Anstieg: Die ersten Zentralbanken haben begonnen, der Inflation gegenzusteuern. In den USA wird etwa eine Zinsanhebung der US-Notenbank Fed von bis zu vier Prozent erwartet. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten hat derzeit mit satten sieben Prozent Inflation zu kämpfen.

Es sollen wieder weniger Staatsanleihen durch die Notenbank gekauft werden. Das bedeutet eine sinkende Nachfrage nach Staatsanleihen – im Ergebnis steigt die Rendite. Viele Anlegerinnen und Anleger nahmen das als Zeichen für global steigende Zinsen und verkauften ihre Anleihen, was ebenfalls zu einem Renditeplus führte.

Europäische Zentralbank zögert

Die EZB hat bislang keine Schritte in eine ähnliche Richtung unternommen und zögert. Doch solange das nicht passiert, wird es auch in Deutschland zu keinem größeren Anstieg der Kapitalmarktzinsen kommen. Für sehr viele Staaten innerhalb der EU wären die steigenden Zinsen keine guten Nachrichten, denn ein Teil der Staatshaushalte wird durch Schulden finanziert.

Hohe Zinsen könnten eine Rückzahlung extrem erschweren. Deutschland sollte jedoch nicht allzu stark unter dem aktuellen Anstieg leiden, da die Staatskasse in den letzten Jahren durch die Negativzinsen stark entlastet wurde. Mit einem stärkeren Anstieg der Kapitalmarktzinsen könnte sich das jedoch auch für Deutschland ändern. „Ich erwarte, dass sich die Zinsausgaben 2022 mindestens verdoppeln werden, allerdings von niedrigem Niveau kommend“ sagt Otto Fricke, haushaltspolitischer Sprecher der FDP.

Tipp: Asset Allocation – hier erfährst du, wie du Risiko und Ertrag miteinander in Einklang bringst.

Ändert das was?

Und was bedeutet das für Anlegerinnern und Anleger? Ist es jetzt sinnvoll, in einen Anleihen-ETF zu investieren? Laut Experten haben die positiven Zinsen ausschließlich symbolischen Wert. Ein Investment lohnt sich also aktuell nicht. Denn die Inflation beträgt in Deutschland derzeit über fünf Prozent. Es bleibt weiterhin ein Verlustgeschäft.

Wer sich für ein Investment in Staatsanleihen interessiert, sollte beobachten, wie sich das erste Halbjahr 2022 entwickelt. Möglicherweise könnte sich in einigen Monaten eine günstige Einstiegsgelegenheit in Anleihen bieten, wenn die EZB es der Fed gleichtut. Doch für den Moment sind Anlegerinnen und Anleger auch weiterhin gut damit beraten, ihr Geld in möglichst breit gestreute ETFs zu investieren.

Das neue Extra-Magazin im Shop kaufen
Das aktuelle Extra-Magazin im Shop kaufen.