Von extraETF+7. Mai 2022

ETF-Mix: Deshalb solltest du auf ein 70/30-Weltportfolio setzen

Für den richtigen Depot-Mix gibt es zig verschiedene Ansätze. Am sinnvollsten erscheint es jedoch, einen simplen 70/30-Portfolioansatz zu verfolgen. Hier erfährst du, warum 70/30 der optimale ETF-Cocktail ist.

Mit ETFs könntest du dir problemlos die ganze Weltwirtschaft ins Depot holen. Sicherlich fällt dir hierzu gleich der MSCI World ein. Klar, der Zusatz World, also Welt, suggeriert, man hätte die ganze Welt mit seinem ETF „gekauft“. Doch dem ist nicht so. Der MSCI World deckt lediglich 23 Industrieländer ab, darunter die USA, Japan, Deutschland, die Schweiz und so weiter. Das kann es also noch nicht gewesen sein.

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!
  • Inflation: Wie du mit ETFs die Inflation besiegst
  • Welt-Index: Die besten ETFs auf den MSCI World
  • Aktiensparpläne: Wo du kostenfrei in Aktien investieren kannst
  • Cybersecurity: Die besten Aktien und ETFs für den neuen Megatrend
  • Plus: 60 extra Seiten über nachhaltige ETFs mit echtem Impact

Deshalb gehören Schwellenländer unbedingt ins Depot

Wer wirklich die Weltwirtschaft in seinem ETF-Depot abdecken will, braucht mindestens noch eine ETF-Position für Schwellenländer (Emerging Markets). Darunter fallen zum Beispiel China, Indien und Taiwan. Alleine schon der Bevölkerungsanteil dieser Länder und Regionen übersteigt jenen der Industrieländer um Längen. Bereits China und Indien kommen auf 2,8 Milliarden Einwohner. Damit lebt mehr als jeder dritte Erdbürger in einem der beiden Staaten. Nicht nur gemessen an der schier riesigen Bevölkerung wächst die Bedeutung von Schwellenstaaten. Im Weltmaßstab tragen dies...

extraETF+ Logo

Du möchtest weiterlesen?

Als Abonnent unserer Standard- oder Premium-Angebote erhältst du mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Du bist bereits Abonnent? Zum Login