ETF-Tipps: 5 ETFs, die sich lohnen, aber bisher noch keiner kennt

Es kommen immer mehr ETFs auf den Markt. Schwer da noch den Überblick zu behalten. Wir haben fünf ETF-Tipps, die starkes Potenzial bieten, aber bis dato noch kaum jemand auf dem Schirm hat.

Dank des rasanten Anstiegs von ETFs und der immer größer werdenden Beliebtheit unter Privatanlegern ist die Auswahl groß. Über 6.000 ETFs werden aktuell weltweit verwaltet. Für Anleger bedeutet das eine große Auswahl – für jede Anlagestrategie ist etwas dabei.

Neben den großen Klassikern findet sich mit ein wenig Recherche der eine oder andere Nischen-ETF, mit dem man bestimmten Anlagestrategien oder Trends folgen kann. In diesem Artikel habe ich fünf ETF-Tipps zusammengestellt, die viele Anleger nicht auf dem Radar haben, in jedem Fall aber einen Blick wert sind.

Besonders Neulinge setzen bei der Geldanlage auf die alten Klassiker. Ein ETF auf den MSCI-World und zusätzlich noch einen auf Schwellenländer gehört zum Standard. Wer mag nimmt sich dann noch einen länderspezifischen Indexfonds, wie z.B. den DAX vor, oder man investiert in einen Branchen-ETF. Das ist auch gar nicht schlimm. Man muss nicht kreativ werden, um Vermögen aufzubauen. Das Gegenteil ist sogar oft der Fall. Am Ende des Tages genügen 2-3 Standard-ETFs, um ein solides Portfolio aufzubauen. Wichtig sind eine breite Diversifikation, niedrige Kosten und ein langfristiger Anlagehorizont.

Tipp: Hier finden Sie die kostengünstigsten Anbieter für ETF-Sparpläne.

5 Geheimfavoriten als ETF-Tipps

Bei der ETF-Auswahl – besonders dann, wenn es sich um spezifische ETFs handelt – gilt es einige Kriterien zu berücksichtigen. Neben der Gesamtkostenquote (TER – „Total Expense Ratio“) sollten Privatanleger großen Wert auf eine niedrige Tracking Difference legen.

Auch ein hohes Fondsvolumen (>100 Millionen) und möglichst lange Historie verbessern die Erfolgschancen der Geldanlage. Aber auch andere Faktoren sollten bei der Auswahl eine Rolle spielen, denn bestimmte Branchen-ETFs, die nicht viele Anleger auf dem Schirm haben und relativ neu sind, können diesen strengen Kriterien in keinem Fall gerecht werden.

Das Thema erneuerbare Energien hat sehr gute Zukunftsaussichten. Die meisten ETFs haben jedoch ein AuM, das weit unter den 100 Millionen Euro liegt. Heißt das, dass man sie ignorieren sollte? In keinem Fall. Wichtig ist, dass man deren Gewichtung nicht zu hoch ansetzt, um eine hohe Konzentration zu vermeiden.

Ich habe mir einmal die ETF-Landschaft angeschaut und fünf ETFs rausgesucht, die bislang wenige Privatanleger kennen. Das Potenzial ist groß, die Risiken aufgrund der hohen Konzentration jedoch nicht zu unterschätzen.

Tipp: Hier finden Sie die besten Nasdaq 100 ETFs.

Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF

ETF Nummer eins (WKN: A2H564) der fünf ETF-Tipps bietet Zugang zu weltweit tätigen Unternehmen, die in der Produktion und dem Vertrieb von Luxusgütern bzw. der Bereitstellung von Luxus-Dienstleistungen tätig sind. Der weltweite Umsatz des Luxusgüter-Marktes belief sich in 2019 auf 106 Milliarden US-Dollar und wird laut einer Studie der Unternehmensberatung McKinsey in den kommenden Jahren auf über 440 Milliarden US-Dollar steigen.

Das Spannende an der Entwicklung des Luxusgüter-Marktes ist, dass immer mehr Menschen sich Luxus leisten wollen – nicht nur in China. Besonders bei den Millennials wird Luxus zu besitzen verstärkt zum Trend. Heute sorgen sie und die Generation Z bereits für 30 Prozent des globalen Umsatzes.

Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF

WKN: A2H564 ISIN: LU1681048630
Kurs 143,54 €
Kosten (TER) 0,25 %
Fondsvolumen 88 Mio. €
Indexabbildung Synthetisch
1 Monat +5,37 %
Lfd. Jahr +5,85 %
Mehr Infos zum: Amundi S&P Global Luxury UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

HANetf EMQQ Emerging Markets Internet & Ecommerce UCITS ETF

Der ETF (WKN: A2N5XA) bietet Zugang zu Unternehmen aus den Bereichen Internet und E-Commerce aus Schwellenländern. Gemessen an den E-Commerce-Umsätzen stellte China im Jahr 2019 das stärkste Land dar. Nach einer Statista-Prognose werden im Jahr 2023 global insgesamt rund 2,37 Billionen Euro im B2C-E-Commerce-Markt mit physischen Gütern umgesetzt.

E-Commerce ist die Zukunft, das wird sich in den kommenden Jahrzehnten nicht ändern. Mit diesem ETF profitieren Privatanleger vom steilen Wachstum und der Innovationskraft der E-Commerce Mächte und Neulinge aus Schwellenländern. Während zahlreiche Branchen unter der Covid-19-Pandemie gelitten haben, erlebte E-Commerce einen enormen Wachstumsschub.

HANetf EMQQ Emerging Markets Internet & Ecommerce UCITS ETF

WKN: A2JR0G ISIN: IE00BFYN8Y92
Kurs 13,09 €
Kosten (TER) 0,86 %
Fondsvolumen 93 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +4,18 %
Lfd. Jahr +46,95 %

L&G Cyber Security UCITS ETF

Der L&G Cyber Security UCITS Index bietet Zugang zu Unternehmen, die Technologie und Dienstleistungen im Cyber Security Bereich anbieten. In einer Welt, die digitaler wird, in der Daten eine immer größer werdende Rolle spielen, ist das Thema Cyber Security eine tragende Säule.

Dieser ETF (WKN: A14ZT8) hat keinen reinen US-Fokus, sondern hält Beteiligungen aus aller Welt. Das hohe Renditepotenzial dieses ETF-Tipps geht jedoch auch mit einem hohen Risiko einher, weshalb ich in diesem Fall nur eine kleine Gewichtung (2-4 Prozent) in das eigene Portfolio aufnehmen würde.

L&G Cyber Security UCITS ETF

WKN: A14WU5 ISIN: IE00BYPLS672
Kurs 16,80 €
Kosten (TER) 0,75 %
Fondsvolumen 1.564 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +1,86 %
Lfd. Jahr +13,64 %
Mehr Infos zum: L&G Cyber Security UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

WisdomTree Cloud Computing UCITS ETF

Mit dem WisdomTree Cloud Computing UCITS ETF  (WKN: A2PQVE) erhalten Anleger die Möglichkeit, in Unternehmen aus dem Bereich Cloud-Technologie zu investieren. Der ETF bildet die Preis- und Renditeentwicklung des BVP Nasdaq Emerging Cloud Index vor Gebühren und Ausgaben nach. Er investiert in aufstrebende börsennotierte Unternehmen, die vornehmlich Cloud-Software und –Dienstleistungen für ihre Kunden bereitstellen.

Cloud Computing hat sich zu einem riesigen und komplexen Ökosystem von Technologie, Produkten und Services entwickelt. Prognosen des IDC zufolge, werden sich IT-Ausgaben für Cloud-Lösungen in den kommenden fünf Jahren verdreifachen. Für Privatanleger ergeben sich aus den Gründen attraktive Renditepotenziale. Anstatt lediglich auf bekannte Player (Amazon, Microsoft etc.) zu setzen, erhalten Sie über den WisdomTree Cloud Computing ETF Zugang zu einer breiten Beteiligung an Unternehmen.

WisdomTree Cloud Computing UCITS ETF

WKN: A2PQVE ISIN: IE00BJGWQN72
Kurs 37,63 €
Kosten (TER) 0,40 %
Fondsvolumen 294 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat 0,00 %
Lfd. Jahr 0,00 %
Mehr Infos zum: WisdomTree Cloud Computing UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

iShares Listed Private Equity UCITS ETF

Der Fonds (WKN: A0MM0N) strebt die Nachbildung der Wertentwicklung eines Index an, der aus börsennotierten US-Unternehmen besteht, die in der Private-Equity-Branche aktiv sind. Private Equity ist den meisten Privatanlegern aufgrund der hohen finanziellen Einstiegshürden nicht zugänglich. Von den hohen Renditen können meist nur HNWIs profitieren.

Aber auch als Privatanleger können Sie indirekt und mit einer deutlich größeren Streuung von der Entwicklung des Private-Equity-Marktes profitieren. Und zwar mit einem ETF auf börsennotierte Private-Equity-Unternehmen. Dieser ETF bildet die Entwicklung von 61 Beteiligungsunternehmen nach und hat in den letzten Jahren sehenswerte Renditen erzielt.

iShares Listed Private Equity UCITS ETF

WKN: A0MM0N ISIN: IE00B1TXHL60
Kurs 17,43 €
Kosten (TER) 0,75 %
Fondsvolumen 448 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat +4,77 %
Lfd. Jahr -15,60 %
Mehr Infos zum: iShares Listed Private Equity UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Fazit: ein gesunder Mix aus Klassikern und Geheimfavoriten

Die Renditechancen sind bei den speziellen ETFs mit Sicherheit größer als bei einem breit angelegten Weltmarktindex. Jedoch steigen aufgrund des geringen Diversifikationsgrades auch die Risiken. Aus dem Grund sollten Privatanleger auf einen gesunden Mix zwischen Klassikern und Spezial-ETFs setzen.

Ein Verhältnis von 90/10 halte ich persönlich für sinnvoll. Die Auswahl an Indexfonds ist riesig und ebenso riesig sind unsere persönlichen Bedürfnisse und Vorlieben bei der Geldanlage. Wer auf der Suche nach einem Portfolio ist, dass sich mehr dem persönlichen Profil anpasst, sollte über den Tellerrand hinausschauen – es gibt viel zu finden.

Achten Sie bei Ihrer ETF-Auswahl immer auf die grundlegenden Auswahlkriterien, um offensichtlich schlechte Kandidaten direkt ausschließen zu können.