Von Sponsored Content2. Dezember 2021
EU Wiederaufbaufonds – Wachstumsimpuls für Europa

EU Wiederaufbaufonds – Wachstumsimpuls für Europa

Im vergangenen Wirtschaftszyklus war Europa ein Nachzügler. Die Strukturkrise des Bankensektors, mangelnde Konkurrenzfähigkeit der Volkswirtschaften in der Peripherie und der Zwang zur Haushaltkonsolidierung können als Hauptursachen identifiziert werden. Die Krisen des vergangenen Jahrzehnts haben aber auch deutlich gemacht, dass eine Währungsunion ohne Fiskalunion mehr schlecht als recht funktioniert.

EU Recovery Fund

In der Pandemie hat sich die EU nun auf den zwei Billionen Euro schweren Wiederaufbaufonds einigen können. Dies ist ein Impulsgeber für die ganze Region. Damit hat die EU-Kommission jetzt die Möglichkeit, Fremdkapital aufzunehmen und die Gelder zweckgebunden in der gesamten Region zu verteilen. Das verbessert die institutionelle Architektur der Europäischen Union wovon das Wachstum in Europa aus vier Gründen profitiert:

  1. Durch die zeitliche Staffelung des Fonds über 5 Jahre wird das Wachstum über mehrere Jahre hinweg angekurbelt und das Volumen kann durchaus mit den ehrgeizigen Infrastrukturplänen von Präsident Biden in den USA mithalten.
  2. Die Länder, die am dringendsten finanzpolitische Impulse und Investitionen benötigen – nämlich der Süden Europas – , werden zu den größten Nutznießern des Fonds gehören.
  3. Dass für den Wiederaufbaufonds eine Einigung erzielt wurde, macht auch andere strukturelle Reformen wahrscheinlicher.

Last but not least trägt die Ausrichtung des Fonds auf die Förderung nachhaltiger Projekte dazu bei, dass Europa bei den Anstrengungen, den Klimawandel anzugehen, weiterhin an vorderster Front steht. 30 Prozent des Gesamtpakets des EU Recovery Fund sollen für den Klimaschutz und die Eindämmung der Treibhausgasemissionen eingesetzt werden. So sollte die Region bei der Einführung neuer Technologien wieder Schritt halten können.

Europa: Chancen für Anlegerinnen und Anleger

Bei einer guten Umsetzung könnte sich der EU-Wiederaufbaufonds somit als Katalysator für ein Wiederaufleben des Anlegerinteresses an europäischen Aktien erweisen. In den letzten Jahren haben Anlegerinnen und Anleger die Anlageregion Europa massiv untergewichtet. Seit Anfang 2021 lässt sich ein erstes Wiederaufleben des Interesses verzeichnen, doch es gibt immer noch viel Aufholpotenzial.

KUMULATIVE ZUFLÜSSE VON EUROPÄISCHEN AKTIENFONDS UND ETF SEIT 2016 IN MRD. EUR

EU Wiederaufbaufonds – Wachstumsimpuls für Europa
Quelle. J.P. Morgan Asset Management, Stand 31.11.2021

Cleverer als der Index – das Beste von aktivem Management und ETFs verbinden

Wer auf das Erholungspotenzial in Europa setzen möchte kann dafür die Vorteile, von „aktiv und passiv“ verbinden. Denn es gibt auch im ETF-Mantel Lösungen, die Zugang zu einem breiten Index bieten und gleichzeitig auch die Chance eröffnen, sich besser als der Markt zu entwickeln. Eine solche Lösung ist der Europe Research Enhanced Index Equity (ESG) ETF (JREE) von J.P. Morgan Asset Management.

Der Vergleichsindex von JREE ist der MSCI Europe Index. Von allen Unternehmen in diesem Index werden im ersten Schritt nicht-nachhaltige Branchen wie zum Beispiel Waffen oder Tabak ausgeschlossen. Bei den übrigen Unternehmen kann auf die Erkenntnisse der über 300 Analysten zurückgegriffen werden, die je nach deren Einschätzung geringfügig über- oder untergewichtet werden.

So entsteht ein ETF, dessen Aufteilung nach Stilen, Branchen und Ländern mit dem MSCI Europe Index vergleichbar ist und ESG-Aspekte berücksichtigt. Gleichzeitig zielt die Strategie darauf ab, auf Basis der besten Ideen der Expertinnen und Experten bei geringem aktivem Risiko einen konstanten Mehrertrag zu erzielen. JREE wurde im Oktober 2018 aufgelegt und konnte sich seit Auflegung im Oktober 2018 1,7 % jährlich besser entwicklen als der Index und somit deutlich besser als viele Core-ETFs (Stand 31.10.2021, nach Kosten). Die Kosten liegen bei einer TER von 0,25 Prozent.

J.P. Morgan Asset Management wurde für 2022 vom Ratinghaus Scope Analysis als Bester Asset Manager Unversalanbieter sowie als Fondsgesellschaft 2021 ausgezeichnet, was ein starker Beweis der Produktqualität und der Reseach-Qualität ist, die die Basis unserer aktiven ETFs ist.

JPMorgan ETFs (Ireland) ICAV – Europe Research Enhanced Index Equity (ESG) UCITS ETF

Ticker JREE

ISIN IE00BF4G7183

Auflegungsdatum 10.10.2018

Fondsvolument 231 Mio. EUR

TER 0,25%

Sparplanfähig unter anderem bei comdirect, Consorsbank und Scalable

Mehr über aktive ETFs erfahren >

Fondsgesellschaft_JPMorganJPMorgan-ScopeAward

Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die aktuelle und zukünftige Wertentwicklung.

Bei diesem Dokument handelt es sich um Werbematerial. Die hierin enthaltenen Aussagen sind nicht Teil eines Angebots und sind weder als Beratung noch als Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Anlageinstrumenten oder Beteiligungen zu verstehen. Die Nutzung der Informationen liegt in der alleinigen Verantwortung des Lesers. J.P. Morgan Asset Management nutzt auch Research-Ergebnisse von Dritten; die sich daraus ergebenden Erkenntnisse werden als zusätzliche Informationen bereitgestellt, spiegeln aber nicht unbedingt die Ansichten von J.P. Morgan Asset Management wider. Sämtliche Prognosen, Zahlen, Einschätzungen und Aussagen zu Finanzmarkttrends oder Anlagetechniken und -strategien sind, sofern nichts anderes angegeben ist, diejenigen von J.P. Morgan Asset Management zum Erstellungsdatum des Dokuments. J.P. Morgan Asset Management erachtet sie zum Zeitpunkt der Erstellung als korrekt, übernimmt jedoch keine Gewährleistung für deren Vollständigkeit und Richtigkeit. Die Informationen können jederzeit ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Der Wert, Preis und die Rendite von Anlagen können Schwankungen unterliegen, die u. a. auf den jeweiligen Marktbedingungen und Steuerabkommen beruhen und die Anleger erhalten das investierte Kapital unter Umständen nicht vollständig zurück. Währungsschwankungen können sich nachteilig auf den Wert, Preis und die Rendite eines Produkts bzw. der zugrundeliegenden Fremdwährungsanlage auswirken. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für die aktuelle und zukünftige Wertentwicklung. Das Eintreffen von Prognosen kann nicht gewährleistet werden. Auch für das Erreichen des angestrebten Anlageziels eines Anlageprodukts kann keine Gewähr übernommen werden. J.P. Morgan Asset Management ist der Markenname für das Vermögensverwaltungsgeschäft von JPMorgan Chase & Co und seiner verbundenen Unternehmen weltweit. Telefonanrufe bei J.P. Morgan Asset Management können aus rechtlichen Gründen sowie zu Schulungs- und Sicherheitszwecken aufgezeichnet werden. Soweit gesetzlich erlaubt, werden Informationen und Daten aus der Korrespondenz mit Ihnen in Übereinstimmung mit der EMEA-Datenschutzrichtlinie von J.P. Morgan Asset Management erfasst, gespeichert und verarbeitet. Die EMEA-Datenschutzrichtlinie finden Sie auf folgender Website: www.jpmorgan.com/emea-privacy-policy. Da das Produkt in Ihrem Land möglicherweise nicht oder nur eingeschränkt zugelassen ist, liegt es in Ihrer Verantwortung sicherzustellen, dass die jeweiligen Gesetze und Vorschriften bei einer Anlage in das Produkt vollständig eingehalten werden. Es wird Ihnen empfohlen, sich vor einer Investition in Bezug auf alle rechtlichen, aufsichtsrechtlichen und steuerrechtlichen Auswirkungen einer Anlage in das Produkt beraten zu lassen. Fondsanteile und andere Beteiligungen dürfen US-Personen weder direkt noch indirekt angeboten oder verkauft werden.

Bei sämtlichen Transaktionen sollten Sie sich auf die jeweils aktuelle Fassung des Verkaufsprospekts, der Wesentlichen Anlegerinformationen (Key Investor Information Document – KIID) sowie lokaler Angebotsunterlagen stützen. Diese Unterlagen sind ebenso wie die Jahres- und Halbjahresberichte sowie die Satzungen auf Anfrage kostenlos bei der deutschen Informationsstelle, JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch, Taunustor 1, D-60310 Frankfurt oder unter http://www.jpmorganassetmanagement.de; in Österreich bei JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Austrian Branch, Führichgasse 8, A-1010 Wien sowie der Zahl- u. Informationsstelle Uni Credit Bank AG, Schottengasse 6-8, A-1010 Wien sowie unter http://www.jpmorganassetmanagement.at oder bei Ihrem Finanzvermittler auf Deutsch erhältlich.

Eine Zusammenfassung der Anlegerrechte ist auf Deutsch abrufbar unter https://am.jpmorgan.com/de/anlegerrechte. J.P. Morgan Asset Management kann beschließen, den Vertrieb der kollektiven Investments in Übereinstimmung mit Artikel 93a der Direktive 2009/65/EC und Artikel 32a of Direktive 2011/61/EU zu widerrufen.

Börsengehandelte Fonds (ETFs) im Rahmen von Anteilen an Organismen für gemeinsame Anlagen in Wertpapieren („OGAW“), die am Sekundärmarkt erworben werden, können normalerweise nicht direkt an OGAW-ETFs zurückverkauft werden. Anleger müssen Anteile an einem Sekundärmarkt unter Hinzuziehung eines Mittlers (z. B. Börsenmakler) kaufen und verkaufen. Dafür können Gebühren anfallen. Des Weiteren kann es sein, dass Anleger beim Kauf von Anteilen mehr als den aktuellen Nettoinventarwert zahlen und bei deren Verkauf weniger als den aktuellen Nettoinventarwert erhalten.

Herausgeber in Deutschland: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Frankfurt Branch Taunustor 1 D-60310 Frankfurt am Main. Herausgeber in Österreich: JPMorgan Asset Management (Europe) S.à r.l., Austrian Branch, Führichgasse 8, A-1010 Wien. 097z210811093102