Von Thomas Brummer2. November 2021

Finanzen.net Zero verzichtet auf die Mindestorder

Bisher mussten Kunden des Neobrokers Finanzen.net Zero für mindestens 500 Euro Wertpapiere kaufen. Damit ist jetzt Schluss, diese Hürde gibt es nicht mehr.

Bei den neuen Neobrokern ist das Handeln von ETFs oft extrem günstig oder sogar komplett gratis. Doch meist gibt es ein paar Haken: Nur die ETFs der Partner-Anbieter sind handelbar oder es gibt eine Mindestordersumme. Letztere Hürde ist bei Finanzen.net Zero weggefallen.

Finanzen.net Zero: Keine Mindestorder mehr, aber…

Ab sofort bietet finanzen.net Zero seinen Kunden die Möglichkeit, Orders in beliebiger Höhe aufzugeben. Unter 500 Euro Ordervolumen wird ein Mindermengenzuschlag in Höhe von einem Euro berechnet.

„Nicht jeder ist bereit, eine Summe von 500 Euro und mehr zu investieren. Gleichzeitig wollen wir auch Börsenneulingen die Möglichkeit geben, am Kapitalmarkt aktiv zu werden und ihr eigenes finanzielles Risiko zu begrenzen“, sagt Malte Rubruck, Geschäftsführer von Finanzen.net Zero. Jenseits der 500-Euro-Schwelle lassen sich mehr als 180.000 Wertpapiere kostenfrei handeln.

Breites ETF-Angebot

Wie bei Neobrokern üblich, ist auch das ETF-Angebot von Finanzen.net Zero etwas eingeschränkt, aber bei weitem noch mehr als ausreichend. Nahezu jeder Privatanleger sollte hier fündig werden. So lassen sich mehr als 1.000 ETFs der Anbieter Amundi, Xtrackers, iShares, Lyxor, Vanguard und Wisdomtree über Finanzen.net Zero kaufen und verkaufen. Laut Anbieter steht daneben ein weiterer ETF-Anbieter kurz davor, eine Kooperation einzugehen. Erst vor kurzer Zeit ist kam ETF-Primus iShares (Blackrock) dazu, was die Attraktivität des Neobrokers doch erhöht hat.

Über den Neobroker

Das Brokerage Angebot stammt von finanzen.net, der größten Finanzinformationsplattform im deutschsprachigen Raum. Die seit Juni integrierte Handelsplattform bietet den vollständig gebührenfreien Wertpapierhandel über die Börse Gettex für über 180.000 Aktien, ETFs, Krypto-ETPs, Fonds und Zertifikate inklusive einer Sparplanfunktion. Der Handel ist sowohl über eine Webversion, als auch per App möglich. 

Tipp: Im Neobroker-Markt ist nach wie vor vieles in Bewegung. Bleiben Sie am Ball und werfen Sie gleich einen Blick auf den ETF-Broker-Vergleich.

finanzen.net Zerofinanzen.net Zero
Angebot
Kosten
Service
finanzen.net ist bereits seit 1999 am Markt. Über den hauseigenen Neobroker können Privatanleger kostenfrei einen ETF-Sparplan führen. Neben wichtigen Indizes im Aktien- und Anleihenbereich werden auch Rohstoffe und Kryptowerte abgedeckt. Die Mindestsparrate beträgt 25 Euro. Die Produkte stammen von Lyxor, Wisdomtree und Coin Shares. Die Ausführungen finden monatlich statt.

Gesamtnote

4.5