Fintech Evergreen und Universal-Investment legen Publikumsfonds auf

Das Leipziger Fintech-Unternehmen Evergreen und die deutsche Fondsservice-Plattform Universal-Investment haben die zwei neuen Publikumsfonds Evergreen PDI Yin (ISIN: DE000A2PMXW3) und Evergreen PDI Yang (ISIN: DE000A2PMXV5) auf den Markt gebracht.

Die beiden Fonds werden mittels dynamischer Wertsicherungsstrategie „Passive Dynamic Investing“ (PDI) mit jeweils unterschiedlichen Risikobudgets gemanagt. Dabei agiert der Publikumsfonds Evergreen PDI Yin mit niedrigerem Risikobudget sicherheitsorientiert, der Evergreen PDI Yang aufgrund seines höheren Risikobudgets gewinnorientiert. Je nach Risikotoleranz und Renditeerwartung der Anleger, welche zuvor auf der Online-Plattform von Evergreen ermittelt werden können, erfolgt die individuelle und passgenaue Zusammensetzung der zwei Fonds in den kostenlosen Kundendepots von Evergreen. Darüber hinaus können Anleger die Fonds bei allen Banken und Sparkassen erwerben, sofern sie in deren Produktpalette aufgenommen werden.

Wertsicherung mit Passive Dynamic Investing

„Die Wertsicherungs- oder Portfolioabsicherungsstrategie PDI, welche Evergreen in den beiden Fonds anwendet, soll das Verlustrisiko bei negativen Marktschwankungen eindämmen und gleichermaßen Partizipation bei positiver Marktentwicklung gewähren“, sagt Benjamin Kaden, Leiter Fondsmanagement bei Evergreen und verantwortlich für die beiden Fonds.

„Passiv Investieren“ bedeutet, dass die Fondsberater bei Evergreen in den Kundenportfolios auf ein globales, breit diversifiziertes Anlageuniversum setzen und somit auf eine aktive Auswahl von Einzeltiteln verzichten. Weiterhin passt Evergreen die Allokation an Aktien und Anleihen dynamisch mittels börsengehandelter Futures an die aktuelle Marktsituation an, sodass die zuvor definierten Risikobudgets möglichst nicht überschritten werden. Die Fonds sollen so ihren sicherheitsorientierten Charakter erhalten.

Altersvorsorge neu gedacht

„Evergreen möchte Privatanlegern den Einstieg in die Kapitalanlage so leicht wie möglich gestalten: Mit Evergreen PDI Yin & Evergreen PDI Yang erhalten sie Zugang zu einer Form der Geldanlage, die bislang institutionellen Anlegern vorbehalten war“, so Iven Kurz, Geschäftsführer und Gründer von Evergreen. Die sicherheitsorientierte Anlagestrategie, die in den Fonds angewandt wird, eignet sich besonders für den langfristigen Vermögensaufbau, zum Beispiel für die Altersvorsorge.

Verwaltungsvergütung und Verwahrstellenvergütung bei 0,59 Prozent pro Jahr

Bereits ab einem Euro kann bei Evergreen in die Fonds angelegt werden. Die Verwaltungsgebühr und die Verwahrstellenvergütung belaufen sich zusammen auf 0,59 Prozent pro Jahr: Darin enthalten sind ebenfalls die Depot- und Kontoführung für Evergreen Kunden, sowie die Transaktionskosten im Depot. Auf Servicegebühren, Ausgabeaufschläge oder Performancegebühren wird komplett verzichtet. Kostentransparenz stehe bei Evergreen im Vordergrund.

Fazit: Die Gebühren sind vergleichbar mit etablierten digitalen Vermögensverwaltern. Werfen Sie einen Blick auf unseren Robo-Advisor-Vergleich.