Flexibler ETF-Sparplan von maxblue

Flexibler ETF-Sparplan von maxblue

maxblue bietet einen ETF-Sparplan, der sich unmittelbar an die Lebensumstände anpasst und den Zinseszinseffekt so besser nutzt.

Ein ETF-Sparplan ist eine feine Sache. Mittels eines zuvor bestimmten monatlichen Betrags können Kunden über einen ausreichenden Zeitraum eine beträchtliche Summe anhäufen. Praktisch dabei ist, dass dies automatisiert geschieht, Haushalte sind also zum Vermögensaufbau „gezwungen“ und lassen sie nicht in Versuchung führen, den vermeintlich idealen Einstiegszeitpunkt zu finden, der nie kommt. Denn niemand weiß, wann die Kurse wirklich günstig sind. Außerdem ist es für viele Verbraucher schwierig einen größeren Geldbetrag zur Seite zu legen, um diesen später zu investieren. Kurz um: Der ETF-Sparplan ist ein sinnvolles Instrument für langfristigen Vermögenszuwachs.

maxblue wartet mit besonderem ETF-Sparplan auf

maxblue, der Online-Broker der Deutschen Bank, bietet Kunden einen ganz besonderen Sparplan. Wie funktioniert der maxblue-Sparplan? Kunden richten einen Dauerauftrag ein und bestimmen so die monatliche Einzahlhöhe in den Sparplan. So weit, so üblich. Das Besondere ist jedoch die Abräumfunktion. Das heißt was zum nächsten Anlagetermin – dem 20. Tag eines Monats ­– auf dem Sparplankonto liegt, wandert in den Sparplan. So können Kunden bequem ihre Anlagequote erhöhen. Alles, was zusätzlich auf das Sparkonto eingezahlt wird, wird ohne weiteres Zutun in die gewünschten ETFs investiert.

Bei einem anderen Anbieter würde ein Kunde beispielsweise 100 Euro im Monat einbezahlen. Alle anderen ETF-Käufe müsste er händisch veranlassen, entweder durch einen herkömmlichen Kauf oder durch kurzfristige Änderung der Sparplanhöhe, die er allerdings dann im Anschluss wieder ändern sollte. Dieser Umstand führt dazu, dass Kunden, welchen Geld zufließt, Einnahmen am Girokonto schlummern lassen. Und das nagt wiederum am langfristig erzielbaren Zinseszinseffekt, der sich kaum wieder aufholen lässt. Mit maxblue können Sparplan-Inhaber Zuflüsse wie ein Urlaubs- oder Weihnachtsgeld bequem an der Börse anlegen und nutzen diesen Effekt. Auch Albert Einstein wusste um das Phänomen. Auf die Frage nach der stärksten Kraft im Universum antwortete er spontan: „Das ist der Zinseszins.“ Mit maxblue nutzen Kunden damit verstärkt diese Kraft.

Ideal für Kinder-Sparen

Praktisch ist diese Machart auch für Kinder. Oft wissen Großeltern nicht, was sie ihren Enkeln schenken sollen. Eine Überweisung auf das maxblue-Sparplankonto ist dann allemal sinnvoller als ein Geldkuvert oder aus der Mode gefallene Kleidung. Durch regelmäßige Einzahlungen und gerade auch durch Sonderzahlungen durch Eltern und Großeltern können sich Kinder ihre Träume eher erfüllen. Das kann die Einrichtung oder gar die Anzahlung der eigenen Wohnung sein, ein schönes Auto, ein Auslandsstudium oder eine länge Urlaubsreise. Der Zinseszins und die langfristig positive Renditeerwartung einer diversifizierten Aktienanlage helfen dabei. Je jünger die Kinder sind, desto besser können sich diese Aspekte entfalten.

Sparen schon ab 50 Euro im Monat

maxblue bietet beim Sparplan daher volle Flexibilität. Und das erfordert auch das Leben. Lebensumstände und die finanziellen Möglichkeiten können sich rasch ändern. Wenn sich die Finanzen daran anpassen, kann das langfristig nur positiv sein. Sparen ist pro ETF schon ab 50 Euro möglich. Ein Sparplan ist auf bis zu drei ETFs möglich. Wer nur einen ETF-Sparplan besparen möchte, ist deswegen jedoch keinesfalls schlechter gestellt, sofern er einen ETF wählt, der sich auf einen breiten Index bezieht. Dazu eignet sich etwa der MSCI World, der mehr als 1.600 Unternehmen aus 23 Industrienationen beherbergt. Dazu gibt es bei maxblue zwei kostenfreie Produkte Xtrackers: den Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF (WKN: DBX1MW) sowie den Xtrackers MSCI World Index UCITS ETF (DR) 1C (WKN: A1XB5U). Comstage bietet den bei maxblue ebenfalls kostenfreien ComStage MSCI World TRN UCITS ETF (WKN: ETF110) an. Die Xtrackers-ETFs legen die Erträge automatisch neu an, sie thesaurieren also. Beim Comstage-ETF finden Ausschüttungen statt.

Die genannten ETFs sind im Rahmen einer Aktion noch bis 31. Dezember 2019 kostenfrei besparbar. Regulär würden je Ausführung 2,50 Euro anfallen zuzüglich 0,4 Prozent vom Kurswert. Diese Kosten lassen sich etwa durch eine Verlängerung des Ausführungsintervalls senken. Möglich sind monatliche, zweimonatliche, vierteljährliche, halbjährliche sowie jährliche Abstände. Die Führung des Depots ist ebenso kostenfrei wie die des Sparplankontos. Änderungen der Sparrate oder der Wertpapierauswahl sind ebenfalls gebührenfrei.

Hier geht es zum maxblue Wertpapier Sparplan.