Goldman-Sachs

Goldman Sachs plant Einstieg ins europäische ETF-Geschäft

Goldman Sachs Asset Management (GSAM) startet eigenen Angaben zufolge im kommenden Jahr sein ETF-Geschäft in Europa.  Als Leiter für das europäische ETF-Geschäft wurde mit sofortiger Wirkung Peter Thompson berufen. Thompson werde als Managing Director von London aus die Stricke im Indexfonds-Geschäft ziehen und wird an Michael Crinieri, Global Head of GSM ETF Business, berichten. Vor seinem Engagement bei Source war Thompson knapp 15 Jahre lang in verschiedene Positionen im Derivate- und Aktiengeschäft in den USA, Japan und Europa bei seinem jetzigen Arbeitgeber, Goldman Sachs, tätig.

Thompson gilt als ETF-Spezialist. Nach Angaben von GSAM verfügt Thompson über 17 Jahre Erfahrung im Indexfonds-Geschäft. Der Brite gehörte 2009 zu den Gründern des unabhängigen britischen Assetmanagers Source ETF und leitete 2014 als Chief Strategy Officer den Markteintritt von Source in den USA. 2015 – kurz nachdem Source sich wieder aus dem US-ETF Markt zurückgezogen hatte – übernahm er als Interims-Chef für knapp ein Jahr die Führung des ETF-Anbieters, der mit 20,5 Mrd. US-Dollar Assets under Management zu den sechs größten Vermögensverwaltern im europäischen ETF-Bereich zählt. Im August 2016 verließ Thompson relativ unerwartet das Unternehmen, später wurde Source von Invesco gekauft. Neben anderen Investmentbanken war Goldman Sachs vor dem Invesco-Deal an Source beteiligt.

GSAM ist bereits seit knapp drei Jahren auf dem US-amerikanischen ETF-Markt vertreten und verwaltet dort Assets in Höhe von 8 Mrd. US-Dollar. Die Entscheidung zum Markteintritt auf dem alten Kontinent begründet GSAM mit einer entsprechend hohen Kundennachfrage.