Gratisbroker bietet neben ETFs nun auch Derivate an

Gratisbroker bietet neben 300 ETFs von Xtrackers und Amundi nun mehr als 60.000 Optionsscheinen und Zertifikaten von HSBC Deutschland an.

Kunden des Gratisbrokers können mittlerweile allen wichtigen Anlageklassen handeln und das noch mit dem Versprechen, dass dies dauerhaft kostenlos geschieht. Nach einem erfolgreichen Marktstart Anfang November konnte Gratisbroker bereits eine vierstellige Kundenanzahl von seinem Angebot überzeugen. Diese Zahl dürfte nun weiter steigen, wie die Münchner glauben, denn das Produktangebot sei jetzt noch attraktiver. Mittlerweile gehören auch Optionsscheine und Zertifikate von HSBC Deutschland zum Handelsuniversum des kostenlosen Online-Brokers. Die Voraussetzungen für komfortables Trading waren bereits durch gepushte Kurse in Depotübersicht und Ordermaske sowie der Verfügbarkeit aller wichtigen Orderarten wie z.B. Stop- und Limit-Orders gegeben. Diese sind für den Umgang mit spekulativen Produkten wie Knock-Outs und Optionsscheinen unerlässlich.

Als einer der führenden Anbieter von Anlagezertifikaten und Hebelprodukten kann HSBC Deutschland auf mehr als 30 Jahre Erfahrung im deutschen Derivatemarkt zurückblicken und Gratisbroker von eben dieser profitieren: „Wir freuen uns sehr darüber, mit der HSBC einen renommierten Emittenten an Bord zu holen und so Anlegerinnen und Anlegern eine diversifizierte Produktpalette zu präsentieren“, sagt Malte Rubruck, Geschäftsführer von Gratisbroker.

Neben der Handelsmöglichkeit von Derivaten gibt es seit Dezember 2019 auch auf der ETF Angebotsseite Zuwachs: Neben DWS Xtrackers bietet Gratisbroker seitdem auch Zugang zu den ETFs vom französischen Vermögensverwalter Amundi. „Eine größere Auswahl an ETFs ist das, was von Kundenseite seit unserem Launch am meisten nachgefragt wurde und wir sind stolz, dem so zeitig nach Markteintritt gerecht geworden zu sein“, sagt Malte Rubruck.

Immer mehr provisionsfreie Broker drängen auf den Markt

Neben dem Gratisbroker gibt es noch weitere digitale Preisbrecher im Broker-Segment. Dazu zählen außerdem etwa Trade Republic (► Zum Testbericht), Smartbroker (► Zum Testbericht) und Justtrade. Wir haben diese neuen Broker, aber auch die etablierte Konkurrenz einem Test unterzogen. Sichern Sie sich dazu die Dezember-Januar-Ausgabe des Extra-Magazins. Außerdem haben wir ein Webinar zum Thema „So finden Sie den richtigen ETF-Broker! Tipps & Empfehlungen“ für Sie gehalten.