Von extraETF+23. April 2022

Thomas Wiedenmann (Amundi): „Mit Klima-ETFs kann man wirklich etwas bewirken“

Nachhaltige Geldanlage ist mitten im Mainstream angekommen. Trotzdem ist das Feld für viele immer noch undurchsichtig und nebulös. ETF-Experte Thomas Wiedenmann von Amundi bringt Licht ins Dunkel. Hier erfährst du, wie sich Klima-ETFs von klassischen ESG-ETFs konkret unterscheiden.

Herr Wiedenmann, laut einer Umfrage von Forsa möchten mehr als 60 Prozent der deutschen Anleger nachhaltig investieren. Gleichzeitig wissen viele nicht, wie sie am besten vorgehen sollen. Was ist aus Ihrer Sicht ein sinnvoller Ansatz, um sich dem Thema zu nähern?  

Es ist richtig, dass wir derzeit eine große Rotation von ETFs auf klassische hin zu nachhaltigen Produkten bezie- hungsweise ESG-Indizes sehen. Letz- tes Jahr entfiel in Europa mehr als die Hälfte der ETF-Neugelder auf ESG-Produkte. Bei Amundi waren es sogar 80 Prozent der Flows, die in unsere ESG- ETFs investiert wurden. Für das Jahr 2021 können wir sagen, d...

extraETF+ Logo

Du möchtest weiterlesen?

Als Abonnent unserer Standard- oder Premium-Angebote erhältst du mit extraETF+ einen exklusiven Zugang zu Artikeln und Kolumnen aus der aktuellen Ausgabe des Extra-Magazins.

Noch kein Standard- oder Premium Abonnent?

Jetzt anmelden
Du bist bereits Abonnent? Zum Login