Invesco-ETFs auf europäische Staatsanleihen

Seit 2. September 2019 sind fünf neue ETFs des Emittenten Invesco auf Xetra und Börse Frankfurt handelbar. Es handelt sich um ETFs auf europäische Staatsanleihen mit unterschiedlichen Laufzeiten.

Mit den fünf neuen Renten-ETFs können Anleger an der Wertentwicklung von Staatsanleihen aus Frankreich, Deutschland, Italien, der Niederlande und Spanien mit verschiedenen Laufzeiten partizipieren. Die enthaltenen Wertpapiere sind in Euro begeben, verfügen über ein Investment Grade-Rating von mindestens Baa3/BBB-/BBB- sowie einem ausstehenden Nennwert von mindestens 300 Millionen Euro. Dabei stehen Indexfonds zur Auswahl, die Anleihen mit Restlaufzeiten von mindestens einem Jahr, ein bis drei, drei bis fünf, fünf bis sieben oder sieben bis zehn Jahren enthalten.

Die neuen Invesco-ETFs im Überblick

Entsprechend lauten die ETF-Bezeichnungen wie folgt: Invesco Euro Government Bond UCITS ETF (WKN: A2N7D3), Invesco Euro Government Bond 1-3 Year UCITS ETF (WKN: A2N7D4), Invesco Euro Government Bond 3-5 Year UCITS ETF (WKN: A2PM7L), Invesco Euro Government Bond 5-7 Year UCITS ETF (WKN: A2PM7M) und Invesco Euro Government Bond 7-10 Year UCITS ETF (WKN: A2PM7N). Die genannten ETFs schütten die Erträge aus. Die Gesamtkostenquote liegt jeweils bei 0,10 Prozent. Grundsätzlich sei an dieser Stelle gesagt: Je länger eine Anleihe läuft, desto stärker fallen in der Regel Zinsänderungen ins Gewicht. Damit steigt das sogenannte Zinsänderungsrisiko.