Von Katja Brauchle31. März 2022
Kein MSCI World: Warum ich stattdessen diesen ETF im Portfolio habe

Kein MSCI World: Warum ich stattdessen diesen ETF im Portfolio habe

Ein ETF auf den MSCI World ist der Klassiker für Einsteiger und auch viele erfahrene Anlegerinnen und Anleger haben ihn im Depot. Keine schlechte Wahl. Doch es gibt auch eine Alternative, die sogar noch besser performt.

Auch ich habe irgendwann mal mit einem MSCI World ETF angefangen. Damit kann man nicht viel falsch machen, investiert man doch in viele verschiedene Unternehmen auf der ganzen Welt, richtig? So habe ich damals gedacht und so denken sehr viele Einsteiger. Bis sie irgendwann merken: Ganz so global investiert etwa der iShares Core MSCI World UCITS ETF (WKN: A0RPWH) nicht. Lediglich Unternehmen aus 23 Industriestaaten sind enthalten, Schwellenländer spielen keine Rolle. Mehr noch, Über 68 Prozent der Unternehmen kommen aus den USA. Warum heißt der ETF dann so? Eigentlich ganz einfach: Weil er eben nicht die Welt widerspiegelt, sondern die Weltwirtschaft.

Schwerpunkt Vereinigte Staaten

Heißt: Die USA machen den Großteil des ETFs aus. Das ist für mich eigentlich auch gar kein Problem – schließlich dominieren die USA eben nach wie vor die Weltwirtschaft und auch den Aktienmarkt und wenn man sich nicht vor Großkonzernen wie Amazon und Co. scheut, kann man durch entsprechende ETFs immerhin ein kleines Stück vom Kuchen abhaben. Klar war daher für mich: Ein USA-Schwerpunkt im Portfolio schadet nicht. Wichtig finde ich aber auch die Berücksichtigung von Schwellenländern und Europa, doch das ist ein anderes Thema.

Am Ende ist der MSCI World ETF in meinem Portfolio einem anderen ETF mit noch wesentlich klarerem USA-Schwerpunkt gewichen. Jetzt investiere ich in den iShares S&P 500 UCITS ETF (WKN: A0YEDG). Der Grund dafür ist schnell genannt: Die Performance.

iShares Core S&P 500 UCITS ETF

WKN: A0YEDG ISIN: IE00B5BMR087
Kurs 376,69 €
Kosten (TER) 0,07 %
Fondsvolumen 49.906 Mio. €
Indexabbildung Physisch
1 Monat -10,84 %
Lfd. Jahr -11,69 %
Mehr Infos zum: iShares Core S&P 500 UCITS ETF
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Ähnliche Zusammensetzung – unterschiedliche Performance

Denn schaut man sich die Top-Positionen beider ETFs an, fällt natürlich auf, dass die Top10 aus den exakt selben Unternehmen besteht, lediglich die Gewichtungen sind unterschiedlich. Insgesamt hat der MSCI World natürlich wesentlich mehr Positionen. Über 1600 Unternehmen sind vertreten, im S&P 500 sind es, wie er Name schon sagt, nur die 500 größten börsennötierten US-Unternehmen.

Das zeigt sich in der Performance – der S&P 500 hat die Nase immer ein bisschen vorn. 2021 etwa konnte er ein Plus von 40,89 Prozent einfahren, während der MSCI World 32,94 Prozent Gewinn verzeichnete. Auf drei Jahre gesehen liegt der S&P 500 bei einem satten Plus von 72, 29 Prozent, auf fünf Jahre gerechnet sogar bei 104,58 Prozent! In den gleichen Zeiträumen legte der MSCI World um jeweils 56,83 Prozent beziehungsweise 77,44 Prozent zu.

Wer sich also am US-Schwerpunkt nicht stört, kann ruhigen Gewissens den S&P 500 dem MSCI World vorziehen und die Gewinne maximieren. Und wer wirklich global investieren möchte, sollte ohnehin einen anderen ETF wählen – etwa den iShares MSCI ACWI UCITS ETF (WKN: A1JMDF).

Jetzt die aktuelle Ausgabe des Extra-Magazins bestellen!
  • Dividenden: Wie man die besten Dividenden-Aktien und -ETFs erkennt
  • Marktanalyse: Wie groß sind aktuell die Risiken für deine Aktien?
  • „Wir lieben Steuern“: Zwei Steuer-Profis über smarte Steuerspar-Tricks
  • Lisa von Aktiengram: Die Expertin gewährt Einblick in ihr privates Depot
  • Plus: Das sind die besten Robo-Advisors für 2022