Von Redaktion1. März 2022
Krieg in Europa: Sollten Anleger jetzt in Gold investieren?

Krieg in Europa: Sollten Anleger jetzt in Gold investieren?

Gold gilt seit jeher als sicherer Zufluchtsobjekt in stürmischen Zeiten. Sollten Anleger jetzt also in Zeiten des Krieges in der Ukraine auf das Edelmetall setzen?

Gold hat sich in den vergangenen Jahren durchaus gut entwickelt, ist jedoch etwas in den Hintergrund der Anlegerinteressen geraten. Dies liegt in erster Linie daran, dass die Rendite der Aktienmärkte durchweg besser war und der Hype um die Kryptowährungen Gold Konkurrenz gemacht hat.

Gold überlebte alle Währungen

Grundsätzlich ist es sicherlich vertretbar, Gold in angemessener Gewichtung zu besitzen, schließlich ist das Angebot dieses Rohstoffes nicht beliebig ausdehnbar. Ich betrachte das Edelmetall als eine feste Währung, die jede andere locker überlebt hat; eine Währung mit einer gewissen Stabilität, welche die natürliche Inflation von 1,6 Prozent begrenzt hat. Nun gut, aktuell liegt die Inflation deutlich höher und daher haben verständlicherweise Aktieninvestments dem Gold den Rang abgelaufen.

Gold funktioniert aus Portfoliogesichtspunkten in Zeiten negativer Realzinsen und bei steigender Inflation. Der Goldpreis hat sich stets in wirtschaftlich schwierigen Zeiten bewährt und hat nicht nur bei den meisten Zusammenbrüchen die Wirtschaft überstanden, sondern konnte sich auch in frühen Phasen einer Rezession positiv entwickeln.

Tipp der Redaktion: Hier findest du eine Liste mit Produkten auf Gold.

Vor allen Dingen aber flüchten die Anleger in Crash-Szenarien. Ein Blick auf die vergangenen 50 Jahre zeigt, dass der Goldpreis zwar heftig geschwankt hat, aber in Phasen der Unsicherheit, die Notenbanken und die Anleger Gold als „sicheren Hafen“ nutzten. Das letzte Mal im April 2020 zum Ausbruch der Corona-Krise erreichte der Goldpreis in Euro betrachtet neue Höchststände.

Goldpreis steigt

Und so ist auch aktuell das Edelmetall wieder heiß begehrt und konnte in diesem Jahr bereits über acht Prozent zulegen. Die aktuelle mehr als unsichere Situation durch den Ausbruch eines Krieges mitten in Europa, dadurch noch höhere Energiepreise und somit womöglich eine Inflation, die doch nicht kurzweilig ist, lässt die Kapitalmärkte kräftig korrigieren und den Goldpreis in die Höhe steigen.  

Betrachten wir also die geopolitischen Unsicherheiten und die Anzeichen, dass die Wirtschaft in den kommenden Jahren schwächer werden könnte, stehen die Chancen sehr gut, dass der Goldkurs die 2.000 Dollar-Marke knackt und der Weg nach oben offen ist.

Diesen und weitere Vermögensverwalter mit Ihren Meinungen und Online-Anlagestrategien finden Sie auf V-Check.

Über die Autorin: Petra Ahrens

Petra Ahrens ist Vorstand der MAIESTAS Vermögensmanagement AG in Köln.

Xetra-Gold

WKN: A0S9GB ISIN: DE000A0S9GB0
Kurs 55,78 €
Kosten (TER) 0,00 %
Fondsvolumen 13.605 Mio. €
Indexabbildung
1 Monat -3,60 %
Lfd. Jahr +8,23 %
Mehr Infos zum: Xetra-Gold
Mehr ETFs finden: ETF-Suche

Jetzt den ETF-Guide bestellen!
  • 120 Seiten geballte Finanzpower
  • Ideal für Einsteiger & Fortgeschrittene
  • Fundiertes Wissen top aufbereitet & an einem Ort vereint
  • Übersichtlich und einfach erklärt
  • Wissen, Vergleiche & konkrete Tipps