Krypto-Aktie Coinbase doch weiterhin in Deutschland handelbar – was taugt die Aktie?

Entwarnung für Coinbase-Aktionäre! Die Handelbarkeit der Aktie in Deutschland bleibt bestehen. Ein Grund sich, die Aktie einmal intensiver anzuschauen. 

Die Aktien der Kryptobörse Coinbase werden nun doch nicht ab Freitag vom Handel ausgesetzt. Das teilte die Deutsche Börse am Donnerstagnachmittag mit. „Anleger können die Aktien von Coinbase weiterhin – ohne Unterbrechung – in Frankfurt und auf Xetra handeln“, so ein Sprecher der Deutschen Börse. 

Nachdem die Deutsche Börse am Mittwoch angekündigt hatte, den Aktienhandel ab Freitag aussetzen zu wollen, konnte die Krypto-Börse das Problem rechtzeitig beheben. Grund für die zuvor angekündigte Aussetzung war ein falscher LEI-Code zur Identifizierung des Unternehmens an der Börse gewesen. Es handelt sich dabei um einen 20-stelligen Code mit Stammdaten, eine Art Personalausweis für Unternehmen. Am Donnerstagnachmittag wurde dem Unternehmen nun die entsprechende LEI bewilligt. „Coinbase hat auf unsere Anfrage hin unmittelbar den notwendigen LEI-Code beantragt und diesen an uns übermittelt“, teilte die Deutsche Börse mit.

Was taugt die Coinbase-Aktie? 

Über die App von Coinbase können Anleger Kryptowährungen handeln. Die Firma fungiert dabei auch als Handelsplatz und verdient an Gebühren sowie dem Unterschied zwischen Ankauf- und Verkaufspreis, also dem sogenannten Spread. Im Schnitt behält die Firma etwa 0,5 Prozent des gehandelten Volumens ein. Im Vergleich zu normalen Börsen ist dies eine überaus attraktive Marge.

Tipp: Mit dem extraETF Finanzmanager können Sie Ihre Portfolios überwachen & analysieren, Klumpenrisiken erkennen und Watchlists für Ihre Wertpapierlieblinge anlegen.

Gut 112 Milliarden Dollar Börsenwert erreichte die Handelsplattform für Kryptowährungen Coinbase am ersten Handelstag zwischenzeitlich. Damit avancierte sie aus dem Stand zur wertvollsten US-Börse. Kalt gelistet, also direkt ohne Zeichnungsmöglichkeit, wurde die Aktie am ersten Handelstag zu 250 Dollar emittiert, sprang auf über 400 Dollar und fiel wieder auf 300 Dollar. In diesem Bereich notiert sie auch aktuell. 

Das Geschäftsmodell als Plattform ist attraktiv und lässt sich perfekt skalieren. Der Umsatz ist vergangenes Jahr auf knapp eine Milliarde Dollar gestiegen. Im ersten Quartal dieses Jahres hat Coinbase allerdings schon 1,8 Milliarden Dollar eingenommen und sogar schwarze Zahlen geschrieben. Allerdings ist Coinbase auf dem aktuellen Marktniveau von knapp 70 Milliarden Dollar selbst für eine Wachstumsaktie relativ teuer.  Das Papier wird abhängig sein vom Handelsvolumen der Kryptowerte. Die Volatilität dürfte hoch bleiben – und zwar in beide Richtungen. So wie bei den Kryptowerten selbst! 

Tipp: Schließen Sie sich über 30.000 Anlegern an und informieren Sie sich mit der extraETF App jederzeit mobil über ETFs, Aktien und Fonds. Erhältlich für Android und iOS!