Krypto-Boom: Die Handels-App Bison der Börse Stuttgart feiert Rekorde

Der Krypto-Boom sorgt bei der Börse Stuttgart für prächtige Laune. Die App Bison *, mit der Anleger Bitcoin & Co. handeln können, feiert Rekorde beim Handelsvolumen und der Zahl der aktiven Nutzer. 

Die Kryptohandels-App Bison der Börse Stuttgart in diesem Jahr bereits die Marke von 2 Milliarden Euro Handelsvolumen geknackt. Im Januar verzeichnete Bison an mehreren Tagen mehr als 70 Millionen Euro Handelsvolumen – ein absoluter Rekordwert! Seit Jahresbeginn stieg die Zahl der aktiven Nutzer um rund 83 Prozent auf rund 400.000.

„Der starke Nutzerzuwachs und das hohe Handelsvolumen im laufenden Jahr übertreffen unsere Erwartungen bei Weitem. Sie spiegeln auch die aktuell hohe Dynamik im Kryptomarkt und das immer breitere Interesse an Kryptowährungen wieder“, sagt Dr. Ulli Spankowski, Geschäftsführer der Sowa Labs GmbH, die als Tochter der Börse Stuttgart die App entwickelt hat. 

Bison – das deutsche Coinbase

Die Nutzer können bei Bison ohne Gebühren Bitcoin, Ethereum, Litecoin, Bitcoin Cash und Ripple (XRP) handeln. Dabei verdient Bison an der Spanne zwischen den angezeigten An- und Verkaufspreisen. Weitere Kosten oder Gebühren, etwa für die Verwahrung sowie die Ein- und Auszahlung von Kryptowährungen, fallen für die Nutzer nicht an. Der Handel ist an sieben Tage pro Woche rund um die Uhr möglich. 

Damit verfolgt Bison ein ähnliches Geschäftsmodell wie Coinbase, die US-Handelsbörse, die kürzlich mit ihrem spektakulären Börsengang für Furore gesorgt hat. Bereits heute erreicht das Unternehmen einen Börsenwert von fast 60 Milliarden Euro. Zum Vergleich: Das ist mehr als Dax-Konzerne wie BMW, Adidas oder Bayer auf die Waage bringen.

Handelspartner der Nutzer ist der in Deutschland regulierte Finanzdienstleister EUWAX AG, eine Tochtergesellschaft der Börse Stuttgart. Die Nutzer kaufen Kryptowährungen also stets von der EUWAX AG und verkaufen auch an sie. 

Tipp: Schließen Sie sich über 30.000 Anlegern an und informieren Sie sich mit der extraETF App jederzeit mobil über ETFs, Aktien und Fonds. Erhältlich für Android und iOS!

Neben der Entwicklung neuer Features steht bei Bison die weitere Internationalisierung auf der Agenda. Bis zum Ende des zweiten Quartals 2021 ist der aktive Markteintritt in Österreich geplant. Schon heute können Interessenten die App herunterladen, wenn sie ihren Hauptwohnsitz im Europäischen Wirtschaftsraum oder der Schweiz haben.

Tipp: Hier finden Sie unseren ausführlichen Testbericht zur Bison-App.