LGIM mit einem ETF für digitalen Zahlungsverkehr

Wer davon ausgeht, dass dem digitalen Zahlungsverkehr die Zukunft gehört, kann darauf nun mit einem neuen ETF von LGIM setzen.

Legal & General Investment Management (LGIM) hat die Auflegung des L&G Digital Payments UCITS ETF (“der Fonds”) bekanntgegeben, der Anlegern ein Engagement in das erhebliche Wachstumspotenzial digitaler Zahlungstechnologien bietet, das sich aus dem globalen Übergang zu einer bargeldlosen Wirtschaft ergibt.

Digitaler Zahlungsverkehr auf dem Vormarsch

Der weltweite Markt für digitale Zahlungen 2020 wird auf 47 Milliarden Euro geschätzt und soll von 2021 bis 2028 jährlich um durchschnittlich 19,4 Prozent wachsen. Mit Investments in Payment Acquirer und Kartenemittenten, Zahlungsgateways und -verarbeiter, Anbieter von Zahlungstechnologien und Anbieter kartenloser Zahlungsdienste bietet der L&G Digital Payments UCITS ETF einen thematischen Zugang zu diesem Wachstumspotenzial.

Über den neuen LGIM-ETF

Der neue Fonds investiert in Unternehmen mit einer Mindestmarktkapitalisierung des Streubesitzes von 200 Millionen US-Dollar und einem durchschnittlichen täglichen Handelsvolumen von mindestens einer Million US-Dollar über eine Zeit von mindestens drei Monate. Alle Unternehmen stammen aus einem dynamischen Universum von mehr als 150 Titeln und sind in der Wertschöpfungskette des digitalen Zahlungsverkehrs tätig. LGIM nutzt dabei die Expertise von Payments Cards & Mobile, einem Spezialisten für Research und Consultancy. Alle Unternehmen haben ihre Hauptnotierung in Industrieländern, in Südkorea und/oder in Taiwan. Die Titel des Portfolios werden gleichgewichtet. Alle sechs Monate findet eine Anpassung statt, und gegebenenfalls werden Titel ausgetauscht. Eine monatliche Überprüfung stellt zusätzlich sicher, dass der ETF wieder gleichgewichtet wird, falls ein einzelnes Unternehmen einen Anteil 15 Prozent des Portfolios überschreiten sollte. 

Tipp: Hier finden Sie spannende Themen-ETFs.

Die ETF-Einführung spiegelt die Rolle der digitalen Technologie bei der Ausweitung der globalen finanziellen Inklusion wider und unterstützt gleichzeitig mehrere der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, darunter das Wachstum von Industrie, Innovation und Infrastruktur, menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum sowie den Aufbau nachhaltiger Städte und Gemeinden. Laut den Vereinten Nationen können digitale Finanzdienstleistungen, wie etwa digitale Zahlungen, Familien dabei helfen, Geld zu sparen, wirtschaftliche Härten zu bewältigen und ihr Vermögen gegen Risiken zu schützen. Dank ihrer können staatliche Transfers, Löhne oder Renten effizient diejenigen erreichen, die sie am dringendsten benötigen. Sie helfen kleinen Einzelhändlern, ihre Umsätze zu steigern, und fördern Geschäftsmodelle, die den Zugang zu kostengünstigen Finanzdienstleistungen erweitern und so potenziell weitere 1,6 Milliarden Menschen erreichen.

Stimmen zum Zahlungsverkehr-ETF

Howie Li, Head of ETFs bei LGIM, kommentiert: “Die Revolution des digitalen Zahlungsverkehrs bietet ein erhebliches Wachstumspotenzial, das durch säkulare, langfristige Dynamiken untermauert wird, darunter die globale Verlagerung zum E-Commerce, die stärkere Verbreitung von Smartphones in den Schwellenländern und die Entwicklung sicherer Online-Zahlungen. Eine Investition in dieses Thema kann Anlegern die Möglichkeit geben, zur globalen Bewegung der finanziellen Inklusion beizutragen, indem wir auf die Erreichung der UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung hinarbeiten.”

Philipp von Königsmarck, Leiter Wholesale für Deutschland und Österreich bei LGIM, fügt hinzu: “Wir sehen eine anhaltende Nachfrage von Investorenseite nach einem gezielten Engagement in die langfristigen, strukturellen Trends, die unsere Welt verändern. Mit dem L&G Digital Payments UCITS ETF erweitern wir unser erfolgreiches thematisches Angebot und bietet unseren Kunden die Möglichkeit, über ein hochliquides Produkt am Wachstum der bargeldlosen Wirtschaft teilzuhaben.”

Der L&G Digital Payments UCITS ETF ist an der Deutschen Börse, der London Stock Exchange und der Borsa Italiana notiert. Der Fonds ist gemäß der EU-Verordnung über die Offenlegung nachhaltiger Finanzprodukte (Sustainable Finance Disclosure Regulation, SFDR) unter Artikel acht eingestuft.

Der Fonds ist die jüngste Ergänzung der bestehenden thematischen Fondspalette von LGIM, die mit nun elf ETFs eine Reihe von disruptiven Technologiethemen abdecken, darunter der L&G Cyber Security UCITS ETF mit einem Volumen von 2,06 Milliarden Euro, den L&G Battery Value-Chain UCITS ETF mit 630 Millionen Euro und den L&G ROBO Global Robotics and Automation UCITS ETF mit einem Volumen von 980 Millionen Euro.